Tarifstreit

Easyjet droht vor Schulferien unbefristeter Streik

Für die beschäftigten der Fluggesellschaft Easyjet sollen erstmals in Deutschland Tarifverträge abgeschlossen werden. Das fordert Ver.di. Ob dafür auch gestreikt wird, entscheidet sich jetzt. Die Urabstimmung läuft.

Foto: dapd

Bei der Billigfluglinie Easyjet droht vor den Sommerferien ein unbefristeter Streik.

Nach zehnmonatigen Verhandlungen hat die Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di nach Angaben vom Dienstag die Beschäftigten des Unternehmens am Flughafen Schönefeld zur Urabstimmung aufgerufen. Sie beginnt am Mittwoch und geht bis Freitag. Die Auszählung ist für Montag geplant.

Sollten 75 Prozent der Gewerkschaftsmitglieder zustimmen, kann gestreikt werden. Die Gewerkschaft fordert den erstmaligen Abschluss eines Tarifvertrages für das Cockpit- und Kabinenpersonal.

Easyjet beschäftigt in Berlin-Schönefeld rund 240 Flugbegleiter sowie 110 Piloten.