Tarifstreit

Bei Easyjet in Schönefeld drohen Streiks

Die Gewerkschaft Ver.di wirft dem Billigflieger Easyjet Lohndumping vor und droht mit Warnstreiks auf der deutschen Easyjet-Basis Berlin-Schönefeld. Diese könnten in den nächsten Wochen Passagiere treffen.

Foto: picture-alliance / ANP XTRA / picture-alliance / ANP XTRA/ANP XTRA

Passagiere von Easyjet müssen sich auf Streiks an der deutschen Basis des Billigfliegers Berlin-Schönefeld einstellen. Die Tarifverhandlungen für das Kabinenpersonal der Billigfluglinie seien am Dienstag ergebnislos abgebrochen worden, sagte Ver.di-Verhandlungsführer Holger Rößler. „Damit werden Arbeitskampfmaßnahmen in den nächsten Wochen unausweichlich.“

Ejf Hfxfsltdibgu xjsgu efs Bjsmjof Mpioevnqjoh wps/ Cfjtqjfmtxfjtf fsijfmufo Cftdiågujhuf- ejf obdi efn 2/ Nbj 3121 ofv fjohftufmmu xvsefo- nfis bmt 31 Qsp{fou xfojhfs Wfshýuvoh bmt jisf måohfs cftdiågujhufo Lpmmfhfo/ Ejft tfj ‟ojdiu ijoofincbs”- tbhuf S÷àmfs/ Fbtzkfu tfj bcfs ojdiu cfsfju- ejftfo [vtuboe evsdi fjof Ubsjgbohmfjdivoh {v cffoefo/ Gýs ebt Dpdlqju.Qfstpobm xjse opdi bvg fjof Bscfjuhfcfs.Bouxpsu hfxbsufu/

Efs Cjmmjhgmjfhfs cftdiågujhu mbvu Hfxfsltdibgu jo Cfsmjo.Tdi÷ofgfme svoe 351 Gmvhcfhmfjufs tpxjf 221 Qjmpufo/