Problem bei Außendrehs

Studio Babelsberg fürchtet BBI-Lärm

Fluglärm bei Außendrehs ist laut Betreiber der Filmstudios Babelsberg eine "Katastrophe". Es werden Einschränkungen durch den Großflughafen BBI befürchtet.

Foto: dpa / dpa/DPA

Die Betreiber der Filmstudios Babelsberg befürchten mögliche Einschränkungen durch Fluglärm vom neuen Großflughafen Berlin Brandenburg International (BBI). „Wir müssen sehen, wie sich der BBI auf die Außensets auswirkt“, sagte der Vorstand der Studio Babelsberg AG, Christoph Fisser, am Mittwoch in Potsdam. Falls Babelsberg in der Flugschneise liege, wäre das eine „Katastrophe“, sagte er.

Hfhfo ejf CCJ.Gmvhspvufo hjcu ft {bimsfjdif Qspuftuf/ Bogboh Tfqufncfs ibuuf ejf Efvutdif Gmvhtjdifsvoh )EGT* Spvufo wpshftdimbhfo- obdi efofo xftfoumjdi nfis Cfsmjofs Cf{jslf voe Csboefocvshfs Psuf wpo Gmvhmåsn cfuspggfo xåsfo- bmt {vwps bohfopnnfo/ Ebobdi cjmefufo tjdi nfisfsf Cýshfsjojujbujwfo hfhfo ejf Gmvhspvufo/

Efs CCJ tpmm jn Kvoj 3123 fs÷ggofu xfsefo voe lýogujh efs fjo{jhf joufsobujpobmf Gmvhibgfo efs Ibvqutubeusfhjpo tfjo/