Öffentlicher Nachverkehr

Das sind die Änderungen im BVG-Verkehr am 1. Mai

MyFest, MaiGörli und Demonstrationen sorgen am 1. Mai für zahlreiche Änderungen im BVG-Verkehr. Ein Überblick.

Wegen des MyFest und anderen Veranstaltungen sind viele Straßen am 1. Mai gesperrt. Die Bus- und U-Bahnlinien der BVG müssen deshalb unterbrochen werden (Archiv)

Wegen des MyFest und anderen Veranstaltungen sind viele Straßen am 1. Mai gesperrt. Die Bus- und U-Bahnlinien der BVG müssen deshalb unterbrochen werden (Archiv)

Foto: dpa Picture-Alliance / Hartmut Müller-Stauffenberg / picture alliance / Eventpress

Berlin. Am 1. Mai wird in Berlin gefeiert. Doch wer in diesem Jahr mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum "Myfest" oder zum "MaiGörli" in Kreuzberg fahren möchte, sollte vorsorglich mehr Zeit einplanen. Wie in den Vorjahren müssten Fahrgäste damit rechnen, dass in Abstimmung mit der Polizei aus Sicherheitsgründen der U-Bahnhof Kottbusser Tor geschlossen werde, teilten die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) am Donnerstag mit. Ab mittags würden die Züge der U8 dort ohne Halt durchfahren.

Die Linie U1 verkehrt wegen Baumaßnahmen aktuell nicht am Kottbusser Tor. Doch auch der U1-Ersatzverkehr mit Bussen zwischen den Bahnhöfen Hallesches Tor und Schlesisches Tor fahre bereits ab den Morgenstunden des 1. Mais wegen polizeilicher Absperrungen nicht mehr, teilte die BVG mit. Nach den Erfahrungen der Vorjahre müsse zudem damit gerechnet werden, dass ab spätestens 13 Uhr auch der Pendelverkehr zwischen den Bahnhöfen Warschauer Straße und Schlesisches Tor unterbrochen werden, heißt es weiter in der Mitteilung.

BVG muss wegen DGB-Demo in Mitte Busse umleiten

Betroffen von den Straßensperrungen sind auch die Buslinien M29, 140, 165, 265 sowie die Nachtbuslinien N1, N8 und N65 auf veränderten Strecken unterwegs und werden zum Teil umgeleitet oder verkürzt.

Wegen Demonstrationen und Kundgebungen fahren am 1. Mai auch in Mitte und Neukölln mehrere Buslinien auf geänderten Routen. Von der Veranstaltung des Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) in Mitte sind unter anderem die Linien 100, 200 und TXL betroffen. Zum Start der Demonstration versammeln sich die Teilnehmer zwischen Karl-Liebknecht-Straße und Hackeschem Markt. Von 8 bis 11 Uhr sind deshalb laut BVG in diesem Bereich die Straßenbahnlinien M4, M5 und M6 unterbrochen. Zuvor komme es bereits am Abend des 30. April wegen einer weiteren Demonstration zu Einschränkungen im Busverkehr und möglicherweise Straßenbahnverkehr in Wedding.

Aktuelle Informationen zu Linienänderungen teilt die BVG auf bvg.de, über die BVG-App und über Twitter mit.

Mehr zum Thema:

ADAC warnt vor Stau in Berlin rund ums 1. Mai-Wochenende

Polizei befürchtet Ausschreitungen zum 1. Mai

Einsatz am 1. Mai in Berlin: Kraftmeierei hilft nicht weiter