19.11.13

Staatsballett Vladimir Malakhov wird Berater des Tokyo Ballet


Vladimir Malakhov, scheidender Intendant des Berliner Staatsballetts, wird Künstlerischer Berater des Tokyo Ballet. Vom 1. August 2014 an werde Malakhov dort zusammen mit dem Künstlerischen Leiter Munetaka Iida arbeiten und damit in die Führungsriege das Hauses aufgenommen, teilte das Staatsballett mit

Foto: Robert Schlesinger / dpa

Vladimir Malakhov, scheidender Intendant des Berliner Staatsballetts, wird Künstlerischer Berater des Tokyo Ballet. Vom 1. August 2014 an werde Malakhov dort zusammen mit dem Künstlerischen Leiter Munetaka Iida arbeiten und damit in die Führungsriege das Hauses aufgenommen, teilte das Staatsballett mit Foto: Robert Schlesinger / dpa

Neuer Job in Japan: Der scheidende Intendant des Berliner Staatsballetts geht ins Ausland. Vladimir Malakhov wird beim Tokyo Ballett Teil der Führungsriege des Hauses. Fans hat er dort bereits.

Vladimir Malakhov (45), scheidender Intendant des Berliner Staatsballetts, wird Künstlerischer Berater des Tokyo Ballet. Vom 1. August 2014 an werde Malakhov dort zusammen mit dem Künstlerischen Leiter Munetaka Iida arbeiten und damit in die Führungsriege das Hauses aufgenommen, teilte das Staatsballett am Dienstag mit.

Malakhovs umfangreiche Erfahrung, vor allem im klassischen Ballett, werde die Tokioter Compagnie und die Tanzszene in Japan bereichern, zitierte das Staatsballett Norio Takahashi, den Verwaltungsdirektor des Tokyo Ballet. Malakhov sei seit vielen Jahren gerngesehener Gast beim Tokyo Ballet. Seine japanische Fangemeinde sei groß.

Malakhov hatte seinen Vertrag in Berlin nicht über die Spielzeit 2013/14 hinaus verlängert. Sein Nachfolger in Berlin ist der spanische Tänzer und Choreograph Nacho Duato, der sein Amt Mitte 2014 antritt.

(dpa/seg )
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter