Festgeldkonto

Festgeld: Bestes Konto bringt 1,70 % Zinsen

Die maltesische Bank FimBank bietet aktuell das beste Festgeldkonto. Neukunden erhalten jetzt 0,30 % Zinsen mehr auf ihr angelegtes Festgeld.

Festgeldkonten sind eine sichere Geldanlage und wer sein Erspartes nicht zuhause lagern will, sollte es auf ein Tages- oder Festgeldkonto einzahlen. Die Zinsen sind schlechter als in den letzten Jahren, aber es gibt immerhin noch im Durchschnitt 1,25 %. Oder auch mehr. Aktuell bietet die maltesische Fimbank das beste Festgeldkonto an.

Keine Mindesteinlage fällig

Um ein Festgeldkonto zu eröffnen, ist keine Mindesteinlage fällig. Kleinsparer können bereits mit nur 100 EUR ein Konto eröffnen. Die Höchsteinzahlung: 100.000 EUR. Und genau bis zu dieser Summe sind die Einlagen bei der FimBank gesetzlich geschützt - und zwar im Rahmen der EU-weit harmonisierten Einlagensicherung. Die Zinsen sind für zwölf Monate garantiert - so lang muss aber auch die Anlagedauer sein. Wer beispielsweise 1.000 EUR für ein Jahr anlegt, erhält am Ende 17 EUR Zinsen gutgeschrieben. Bei einer Einlage von 15.000 EUR erhält man 255 EUR, bei 50.000 EUR sind es 850 EUR.

Neben Festgeldkonten bietet die Fimbank auch Tagesgeldkonten an. Auch hier hat die Bank aktuell den Zinssatz erhöht.

Fazit: Wer auf der Suche nach einem neuen und attraktiven Festgeld-Anbieter ist, wird bei diesem Angebot aktuell die meisten Zinsen für sein angelegtes Geld erhalten. Zusätzlich erhalten Neukunden einen Bonus von 30 EUR - hierfür ist aber eine Mindesteinlage von 7.500 EUR fällig. Keine schlechtere Rendite erhalten übrigens Kunden der kroatischen Bank Banka Kovanica, der bulgarischen BACB erhalten 1,65 %, die der polnischen Alior Bank 1,50 %. Bevor Sparer jedoch ein Festgeldkonto eröffnen, sollten sie einen Vergleich der besten Angebote durchführen, denn oftmals ist die Anlagedauer entscheidend für einen garantierten Zinssatz.

Weitere Nachrichten zum Thema Festgeld.