Kfz-Versicherung wechseln

Haben Sie den Stichtag verpasst?

Autofahrer, deren Kfz-Versicherung teurer werden, können jetzt das außerordentliche Sonderkündigungsrecht nutzen. Die Frist beträgt vier Wochen.

Denn solange die Erhöhung der Prämie nicht durch einen Schaden erklärt wird, kann jetzt noch der Versicherungsanbieter gewechselt werden. Es gilt zu beachten, dass, sobald man das Schreiben in Händen hält, eine Kündigungsfrist von einem Monat gilt.

Nutzen Sie das Sonderkündigungsrecht

Ein Sonderkündigungsrecht besteht übrigens auch, wenn die Versicherung lediglich durch eine Typ- oder Regionalklassenänderung teurer geworden ist - deshalb sollten sich Autofahrer jetzt genau das Schreiben ihres Versicherers durchlesen.

Völlig unberührt vom Kündigungsstichtag, der in der Regel der 30. November jeden Jahres ist, oder vom Sonderkündigungsrecht nach einer Beitragserhöhung wegen einer Typänderung, können Versicherungsnehmer nach einem Unfall die Versicherung wechseln. Das gleiche gilt übrigens auch, wenn man sich ein neues Auto anschafft, denn man ist nicht verpflichtet, seinen neuen Wagen beim aktuellen Anbieter zu versichern.

Wer von dem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen will, sollte sich vorab über einen günstigeren Anbieter informieren.

Weitere Finanzthemen.

Kfz-Versicherung