Börsenbericht

Dax stabilisiert sich über der 6000-Punkte-Marke

Die Lage am deutschen Aktienmarkt entspannt sich zunehmend: Der Leitindex Dax legt deutlich zu und liegt am Mittag bei mehr als 6000 Punkten.

Der deutsche Aktienmarkt hat seine Erholung der vorangegangenen zwei Handelstage fortgesetzt. Bis zum Mittag legte der Leitindex Dax um 0,88 Prozent auf 6051 Punkte zu. Am Freitag hatte das Börsenbarometer mit einem bereits deutlich reduzierten Wochenverlust von 3,82 Prozent geschlossen.

Für den MDax der mittelgroßen Werte ging es um 1,67 Prozent auf 9351 Punkte hoch, und der Technologiewerte-Index TecDax gewann 1,22 Prozent auf 756 Punkte. Marktanalyst Christoph Schmidt vom Asset Manager N.M.F. AG warnte indes vor zu viel Euphorie. „Es ist noch nicht einzuschätzen, was folgt – im Zweifelsfall sehen wir nur eine technische Erholung“, sagte der Experte mit Blick auf den erst am vergangenen Donnerstag beendeten elftägigen Kurssturz beim Dax. Besonders die Finanzwerte profitierten von der Erholung: So rückten Commerzbank um 2,36 Prozent auf 2,258 Euro vor, und Deutsche Bank stiegen um 1,57 Prozent auf 30,765 Euro.

Beide Aktien hätten zuvor stärker als der deutsche Leitindex verloren, sagte Marktstratege Thilo Müller von MB Fund Advisory. Allianz gewannen1,52 Prozent auf 77,67 Euro. Die Aktien der Munich Re verteuerten sich um 0,82 Prozent auf 92,90 Euro.

Der Rückversicherer hat angesichts der Schuldenkrise seine Aktienquote in den vergangenen Wochen fast halbiert. Für das Gesamtjahr strebt der Konzern weiter einen Nettogewinn an. Die Titel des Baukonzerns Hochtief honorierten die Zahlen der Tochter Leighton mit einem Plus von 3,08 Prozent auf 49,500 Euro.