Energiekosten

Gaspreis am 19. Januar: Der Preis für eine kWh Gas heute

| Lesedauer: 5 Minuten
Smart Home: Gas und Strom Zuhause sparen

Smart Home: Gas und Strom Zuhause sparen

Ein Smart Home spart Strom, versprechen viele Anbieter. Stimmt das wirklich?

Beschreibung anzeigen

Auf dem Großmarkt fällt der Gaspreis aktuell – profitieren jetzt auch die Verbraucher? Lesen Sie hier den Gaspreis vom 19. Januar.

Berlin. Das Jahr 2023 ist im Hinblick auf die Energiepreise für die Verbraucher gut gestartet. Für Heizöl und Gas müssen die Menschen nicht mehr ganz so tief in die Tasche greifen. Die Preise für beide Brennstoffe sind im Vergleich zum Vormonat weiter gesunken. Rekordpreise wie in der Hochphase der Energie- und Preiskrise gehören aktuell der Vergangenheit an. Auch die Versorgungslage wird von Experten positiv bewertet. Die Bundesnetzagentur sieht keine Gefahr für einen Gasmangel im Winter. Im Folgenden informieren wir Sie über die aktuelle Preisentwicklung.

Alle Informationen zur Entwicklung vom Gaspreis und Einschätzungen für den Winter finden sie hier.

Gaspreis heute am 19. Januar: Der Preis für eine kWh Gas auf einen Blick

Der Gaspreis schwankt zwar täglich – für die meisten Kundinnen und Kunden in Deutschland hat das jedoch keine direkten Auswirkungen. Sie haben einen Vertrag mit einem Gasversorger und werden zu festgelegten Konditionen versorgt. Die können sich bei steigenden Energiepreisen zwar ändern – doch die täglichen Schwankungen beim Gaspreis haben meist keine unmittelbaren Folgen.

Ein Blick auf den aktuellen Gaspreis kann sich dennoch lohnen. Er kann zeigen, ob die Kosten bei einem Gasversorger über den aktuellen Preisen liegen und ob sich ein Wechsel zu einem anderen Anbieter lohnen könnte. Unsere Tabelle zeigt immer den mittleren Verbrauchspreis, welcher am jeweiligen Tag für Neukunden fällig wird – auf Basis einer Berechnung des Vergleichsportals "Verivox".

Datum Verbrauchspreis pro Kilowattstunde (kWh)
Gaspreis vom 16. Dezember 20,1 Cent
Gaspreis vom 22. Dezember 20,0 Cent
Gaspreis vom 29. Dezember 17,0 Cent
Gaspreis vom 5. Januar 15,0 Cent
Gaspreis vom 13. Januar 14,0 Cent
Gaspreis vom 19. Januar 12,2 Cent

Im Vergleich zum Vormonat ist der Gaspreis in Deutschland weiter gesunken. Am 19. Dezember hat die kWh Gas noch 20 Cent gekostet. Stand heute ist der Gaspreis rund acht Cent günstiger und liegt mit 12,2 Cent weiter unter Vorkriegsniveau. Unklar ist die weitere Preisentwicklung im Jahr 2023. Fest steht: Die Strom- und Gaspreisbremse wird die Verbraucher entlasten. Jedoch ist die Entlastung eine befristete Maßnahme. Nach Ablauf der Hilfe wird der Preis pro kWh Gas wieder ansteigen. Die Frage ist nur: wie stark und wann? All das wird sich erst im weiteren Jahresverlauf zeigen.

Gaspreis in Deutschland: Die Entwicklung von Januar bis Dezember 2022

Neben einem Blick auf den aktuellen Gaspreis ist es für Gaskundinnen und -kunden auch sinnvoll, die langfristige Entwicklung im Auge zu behalten. Diese zeigt seit Oktober 2021 eine zuvor nie gekannte Entwicklung nach oben. Noch im Sommer 2021 hatte der Gaspreis pro kWh bei bloß knapp über fünf Cent gelegen. Mittlerweile ist der Gaspreis konstant zweistellig und hatte im Sommer 2022 sogar einen Rekordwert von 40 Cent erreicht. Wie groß seit Januar 2022 die Preissprünge waren, fasst die folgende Tabelle zusammen.

Datum Verbrauchspreis pro kWh
15. Januar 2022 14,3 Cent
15. Februar 2022 12,9 Cent
15. März 2022 20,8 Cent
15. April 2022 16,0 Cent
15. Mai 2022 15,2 Cent
15. Juni 2022 14,1 Cent
15. Juli 2022 25,7 Cent
15. August 2022 28,4 Cent
15. September 2022 36,7 Cent
15. Oktober 2022 23,8 Cent
15. November 2022 19,4 Cent
15. Dezember 2022 20,2 Cent
15. Januar 2023 13,9 Cent

Gaspreis vergleichen: Lohnt sich ein Anbieterwechsel? Das sollten Sie beachten

Wegen der allgemein anziehenden Kosten suchen viele Verbraucherinnen und Verbraucher nach Möglichkeiten, um zu Sparen. Eine Option: Der Wechsel zu einem günstigeren Energieversorger. Ein Preisvergleich kann sich dabei durchaus lohnen und das vorhandene Sparpotenzial zeigen. Einige Punkte sollte man dabei jedoch berücksichtigen:

  • Gasversorger ködern Kundinnen und Kunden häufig mich sogenannten Wechselprämien. Diese werden im ersten Jahr ausgezahlt und verringern in diesem die Gesamtkosten. Ab dem zweiten Jahr wird es dann aber oft teurer. Beim Vergleich von Anbietern sollte man deshalb immer auf den angegebenen Verbrauchs- und Grundpreis sowie auf die Konditionen im Vertrag achten.
  • Günstige Gastarife sind oft mit einer sehr kurzen Preisgarantie verbunden. Nach einigen Monaten kann der Verbrauchspreis dann schon erhöht werden, was häufig dazu führt, dass sich der Wechsel kaum oder gar nicht lohnt.

Viel Geld kann man bei einem Anbieterwechsel aktuell in der Regel nicht einsparen. Alle Gaskunden profitieren aktuell von konstanten Preisen – auch die Neukunden. Ein genauer Vergleich der angebotenen Konditionen kann im Zweifelsfall trotzdem zeigen, ob sich ein neuer Vertrag lohnt. Beachten sollte man, dass einige Gasanbieter im Zuge der Energiekrise beschlossen haben, keine Neukunden mehr aufnehmen. Vor einem möglichen Wechsel sollte man sich als Verbraucher daher gut informieren – und im Zweifelsfall mit einem Wechsel noch warten.

Lesen Sie dazu: Strom und Gas – Tücken und Kostenfallen bei Vergleichsportalen