Ölpreis

Warum die Eurokrise jetzt zurückkehren könnte

Gerade erst hat sich Deutschland davon erholt und träumt wieder mal vom Aufschwung. Aber jetzt steigt der Ölpreis wieder – beginnt ein neuer Teufelskreis?

Wenn es am schönsten ist, soll man aufhören, sagt ein Sprichwort. Und es hat Unrecht – zumindest, wenn es um die Wirtschaft geht. Denn meistens muss man sich gar nicht zwingen, mit dem Schönen aufzuhören. In der Regel endet es nämlich allzuschnell von ganz allein. Aufschwungphasen der deutschen Wirtschaft zeigen das eindrucksvoll.

Man muss sich nur einmal an 2008 zurückerinnern. Gerade hatten die Deutschen begriffen, dass ihre Firmen prosperierten wie schon seit vielen Jahren nicht mehr, da zerstörten die US-Finanzkrise und der hohe Ölpreis die schönen Träume hierzulande.

2009 brach die Wirtschaft um fünf Prozent ein. Gerade erst hat sich Deutschland davon erholt und träumt wieder einmal vom langanhaltenden Aufschwung. Und wie im Sommer 2008 mehren sich die Zeichen, dass dieser Traum von kurzer Dauer sein dürfte.

Die Unruhen in den Ölförderländern treiben den Preis für das Schmiermittel der Wirtschaft in unbezahlbare Höhen. Zu allem Überfluss stufte die Ratingagentur Moody's noch Spaniens Kreditwürdigkeit herab. Die Eurokrise kehrt zurück. Für den Aufschwung sind das schlechte Nachrichten, wie die Unsicherheit der Börsianer zeigt.