Nach-Gaddafi-Ära

Deutsche Industrie bietet Libyen Kooperation an

Nach dem Ende des Bürgerkriegs hoffen deutsche Unternehmen auf lukrative Geschäfte mit Libyen. Sie locken die großen Öl- und Gasvorkommen.

Foto: dpa

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) hat Libyen eine verstärkte wirtschaftliche Kooperation angeboten. Der Umbruch in Nordafrika sei zuallererst politisch eine große Chance, sagte BDI-Präsident Hans-Peter Keitel der „Frankfurter Rundschau“.

„Die Freiheit, die Millionen von Menschen gerade gewinnen, bietet auch wirtschaftliche Chancen – auch für deutsche Unternehmen“, fügte er hinzu.

Libyen sei „aus guten Gründen“ in der Vergangenheit kein bevorzugter deutscher Markt gewesen. „Mit derselben Klugheit und der aus den Abläufen der letzten Monate gebotenen politischen Zurückhaltung sollten wir alle Chancen nutzen“, betonte Keitel.

Libyen gilt als interessanter Markt für praktisch alle Branchen. Im milliardenschweren Öl- und Gasgeschäft ist die Konkurrenz seitens der USA, Frankreichs und Großbritanniens besonders groß.