Konjunktur

US-Produktivität ist im zweiten Quartal gesunken

Die Wirtschaft der USA durchleidet eine Hängepartie, die Produktivität steigt kaum noch, die Haushaltskonsolidierung kommt nicht voran.

Foto: picture alliance / Bildagentur-o

Die Produktivität der US-Wirtschaft hat sich im zweiten Quartal 2011 verringert. Mit minus 0,3 Prozent fiel der Rückgang aber niedriger aus als von Experten befürchtet, die minus 0,8 Prozent auf dem Zettel hatten. Wie das US-Arbeitsministerium in Washington nach vorläufigen Berechnungen mitteilte, kletterten die Lohnstückkosten etwas langsamer als erwartet.

Die Lohnkosten je produzierter Einheit sind ein Maßstab für den Einfluss der Löhne auf die Inflationsentwicklung. Sie stiegen um 2,2 Prozent nach einem Plus von 4,8 Prozent im Vorquartal. Von Reuters befragte Experten hatten hier mit einem Anstieg um 2,3 Prozent gerechnet.

Die US-Wirtschaft hat zuletzt mit einer Serie enttäuschenden Daten die Furcht vor einer Rückkehr der Rezession geschürt . Insbesondere die Industrie musste einen deutlichen Einbruch beim Wachstum verkraften und hat damit weltweit Anleger verschreckt. Experten befürchten, dass die Erholung die US-Wirtschaft nicht wie erhofft an Fahrt gewinnt – auch weil sich die Lage am Arbeitsmarkt nicht nachhaltig aufhellt.

Nach der Ansicht von Standard & Poor's hinken die USA den Staaten der Eurozone bei der Haushaltskonsolidierung merklich hinterher. Die Europäer hätten im Unterschied zu den USA damit bereits nach der Finanzkrise begonnen, sagte S&P-Experte David Beers Reuters Insider TV. Beers bekräftigte, die Wahrscheinlichkeit einer weiteren Herabstufung der USA in den nächsten sechs bis 24 Monaten belaufe sich auf eins zu drei.

Die Ratingagentur S&P könnte seinen Worten zufolge aber den Ausblick für die Bonitätsnote der USA auf „stabil“ anheben, sollte der jüngst in Washington erzielte Schuldenkompromiss komplett umgesetzt werden und Präsident Barack Obama die Steuerkürzungen aus der Zeit seines Vorgängers George W. Bush beenden. S&P hat den USA die Bestnote „AAA“ entzogen und bewertet sie derzeit nur noch mit „AA+“.