Spanair-Unglück

So sicher sind die Airline-Partner der Lufthansa

Der Katastrophenflug von Madrid trug auch eine Flugnummer der Lufthansa. Die Fluggesellschaft Spanair ist ein Kooperationspartner des deutschen Unternehmens. Mit 23 weiteren Gesellschaften arbeitet die Lufthansa zusammen. Morgenpost Online zeigt, wie sicher die Partner in der Vergangenheit geflogen sind.

Wer Lufthansa bucht, muss nicht unbedingt Lufthansa fliegen. Das liegt nicht an Fehlern am Abfertigungsschalter sondern am Airline-Bündnis Star Alliance. Durch die Kooperation mit anderen Fluggesellschaften kann die Lufthansa ihre Kosten senken und den Kunden wesentlich mehr Flüge und Strecken anbieten.

1997 rief das Kölner Unternehmen die Star Alliance ins Leben, die mittlerweile 24 Fluggesellschaften umfasst. Im Verbund der Star Alliance finden täglich 18.100 Flüge statt. 975 Ziele in 162 Ländern stehen auf den Flugplänen. So kann es passieren, dass ein über die Lufthansa gebuchter Flug tatsächlich von einem der Partner wie Egyptair oder Swiss geflogen wird. Für die Mitglieder des Airline-Bündnisses gelten scharfe Sicherheitsstandards. Nur wer diese erfüllt wird in den Kreis aufgenommen.

Die Experten für Airline-Sicherheit von Aerosecure haben jetzt für die "Bild"-Zeitung die Historie der Star-Alliance-Mitglieder unter die Lupe genommen. Morgenpost Online zeigt, welche der heutigen Lufthansa-Partner in den vergangenen Jahren wie sicher geflogen sind.