Haustiere

Internet-Communitys buhlen um Nachbars Lumpi

| Lesedauer: 3 Minuten

Foto: sh/rk / DPA

Hundehalter gehen nicht mehr nur mit ihren Vierbeinern gassi, sondern auch ins Netz. Ob Chatroom oder Diskussionsrunden, ob Tierarzttipps oder Kleinanzeigen – wer sich einmal registriert hat, kann das volle Programm nutzen. Natürlich gibt es inzwischen auch Communitys, in denen das Haustier selbst der Nutzer ist.

Hundehalter gehen offenbar nicht nur mit ihren Vierbeinern um den Block: Sie gehen immer öfter auch ins Internet – um Fotos und Videos ihrer Schützlinge zu veröffentlichen oder sich mit anderen Hunde-Fans auszutauschen. Und gleichgültig ob Katze oder Kaninchen: Auch für so gut wie jedes andere Haustier gibt es eigene Communitys- und -Foren. Manche davon drehen sich gleich um eine ganze Reihe von Arten.

Eines dieser Angebote ist deine-tierMorgenpost Online – Deutschlands nach Angaben der Betreiber aus Hannover größtes Netzwerk für Freunde von Vierbeinern, Vögeln oder auch Fischen. Hier können Halter nach der kostenlosen Registrierung sich und ihre Schützlinge mit relativ umfangreichen Profilen der Internet-Öffentlichkeit präsentieren - Fotos, Videos und Blogeinträge inklusive.

In zahlreichen Foren für Hunde, Katzen, Kleintiere oder Reptilien diskutieren die Nutzer oder geben sich gegenseitig Tipps. Diese können sie sich, sofern es um die Gesundheit ihrer Vierbeiner geht, auch in der „Tierklinik“ von einer Veterinärin holen. Und wer einen Welpen oder auch Zubehör verkaufen möchte, kann im „Tiermarkt“ eine kostenlose Kleinanzeige aufgeben.

„Wir müssen leider draußenbleiben“ – dieser oft auf Hunde gemünzte Satz gilt bei der Community HalloHund.de für Halter aller anderen Rassen. Fans von Pudeln, Retrievern, Weimaranern und Co. finden dafür umso mehr Spaßiges und Praktisches rund um ihre Lieblingstiere. So kommt etwa die Rubrik „Hunde-Basics“ mit allerhand Erziehungstipps und Rasse-Porträts daher.

Für die „Hunde-Welt“ hat das Team der Webseite unter anderem Hotels auf Vierbeiner-Freundlichkeit hin unter die Lupe genommen. Im „Hunde-Markt“ wiederum werden mehr oder weniger nötige Accessoires vorgestellt. Halter in spe finden dort aber auch eine umfangreiche Liste mit Hundenamen.

Und auch HalloHund – hinter der Webseite steht der Hubert Burda Verlag aus München – ermöglicht das Erstellen von Profilen, den Foto- und Video-Upload sowie das Schreiben eigener Blogeinträge. Weitere Hunde-Foren, bei denen die Diskussionsbeiträge teils im Minutentakt aufschlagen, sind dogforum.de oder auch dogspot.de .

Ausschließlich um Samtpfoten geht es in der „Katzen-Community“ mycat.de . Die Gespräche im hoch frequentierten Forum drehen sich zum Beispiel um die richtige Ernährung, um Krankheiten und um das häufig schwer zu durchschauende Verhalten der Vierbeiner. Exemplarisch für Letzteres ist das Thema eines Diskussions-Pfades: Warum lassen sich Katzen mit besonderer Vorliebe auf oder neben Laptops nieder?

Reichlich Betrieb herrscht auch unter www.sittich-foren.de . Ganz egal ob Wellen-, Nymphen- oder auch Plattschweifsittich: Für alle haben die Betreiber aus Ammerbuch (Baden-Württemberg) eigene Diskussionsecken eingerichtet. Darüber hinaus haben die Nutzer allerdings nur noch die Möglichkeit, Bilder hochzuladen.

Mit einigen Features mehr ausgestattet ist der KaninchenTreff . Hier gibt es neben dem Forum zum Beispiel einen Chat, eine umfangreiche Fragen-und-Antworten-Seite sowie eine kommentierte Liste mit Tierärzten aus ganz Deutschland, die in den Augen der Nutzer zu empfehlen sind.