Todesfall

„Traumschiff“-Kapitän Siegfried Rauch gestorben

Der Schauspieler Siegfried Rauch ist tot. Der ehemalige „Traumschiff“-Kapitän starb am Sonntag an Herzversagen. Er wurde 85 Jahre alt.

Untersöchering.  Viele Jahre war Siegfried Rauch als Kapitän Paulsen in der ZDF-Filmreihe „Traumschiff“ zu sehen. Nun ist der Schauspieler überraschend gestorben. Das bestätigte die Polizei in Penzberg am Montag. Rauch wurde 85 Jahre alt.

Rauch starb laut Angaben seines Managers Michael Jodl an Herzversagen. Das habe die Obduktion des Leichnams ergeben. Der 85-Jährige sei am Sonntag in seinem Wohnort Obersöchering südlich von München zusammengesackt und anschließend eine Treppe hinabgefallen. Der Sturz sei nicht todesursächlich gewesen.

1970 gelang Rauch der Durchbruch

Die Rolle des „Traumschiff“-Kapitäns Jakob Paulsen hat das Leben des Bayern besonders geprägt und wohl auch am besten zu ihm gepasst. Kapitän Paulsen hatte eigentlich nie schlechte Laune, unfreundlich war er auch nie, hilfsbereit und herzlich dagegen immer. Die Uniform adrett und blendend weiß, dazu dieses vertrauenswürdige Lächeln – diesen Blick hat Rauch nie verlernt. „Ein Kapitän muss etwas Väterliches haben“, hat Rauch einmal gesagt – und mit seiner Ruhe und Gelassenheit das auch ausgestrahlt.

Der schauspielerische Durchbruch gelang Rauch bereits Anfang der 1970er Jahre – mit dem Klassiker „Le Mans“. Von 1999 bis 2013 war Rauch dann für 14 Jahre das Gesicht des „Traumschiffs“. Bis ins hohe Alter stand er noch als Dr. Roman Melchinger in „Der Bergdoktor“ vor der Kamera.

Kollegen trauern um Rauch

Rauchs langjährige „Traumschiff“-Kollegin Heide Keller (spielte Chef-Hostess Beatrice ) trauert um ihn. Der Tod des 85-Jährigen habe sie „umgehauen“, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur. „Er war ein Kapitän, bei dem jeder Passagier, der Angst vor Wind und Wellen hat, sagt: Bei dem Mann gehe ich an Bord. Der weiß, was er zu tun hat“, sagte Keller weiter. „Er hat dem ,Traumschiff’ Glanz und Quote verliehen.“

Auch die „Bergdoktor“-Kollegen sind von dem plötzlichen Tod erschüttert. Hauptdarsteller Hans Sigl (48) sagte am Montag laut Produktionsgesellschaft ndF: „Siegfried war mir ein Freund, ein Vorbild, ein wunderbarer Kollege.“ Sigl nannte Rauch aufrichtig, herzlich, lustig und liebevoll. „Siegfried wird mir sehr fehlen.“

Im Juni sollen die Dreharbeiten für die zwölfte Staffel der Serie beginnen. Wie es ohne Rauch weitergeht, sei noch völlig unklar, sagte eine ndF-Sprecherin. (jei/dpa)

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.