Promi-News

Christiane Paul schämt sich für ihre Wutausbrüche

| Lesedauer: 2 Minuten

Die Schauspielerin wird mit dem Alter keinesfalls gelassener, Regina Halmich ist gerne ständig unterwegs, und Sabine Christiansen sprecht über Luxuskreuzfahrten - die Promi-News des Tages.

Schauspielerin Christiane Paul wird mit dem Alter nicht gelassener – vor allem nicht unter Zeitdruck. „Manchmal könnte ich wie Rumpelstilzchen aus der Hose fahren“, sagte die 40-Jährige der Zeitschrift „Freundin“. „Es heißt ja, mit zunehmendem Alter würde man gelassener, aber bei mir ist das nicht der Fall. Dabei erreicht man mehr, wenn man die Ruhe bewahrt. Leider gelingt es mir nicht immer. Immerhin schäme ich mich dann sofort dafür.“

Regina Halmich ist gerne ständig unterwegs

Ex-Boxerin Regina Halmich sieht sich als Abenteurerin. Sie liebe viele verschiedene Jobs und Unternehmungen, sagte die 38-jährige Karlsruherin dem Onlineportal ka-news.de. Sie sei viel unterwegs. Ihr nächstes Projekt: eine dreiwöchige Kreuzfahrt nach Brasilien und Florida, auf der sie zusammen mit dem Ex-Profiboxer Sven Ottke Trainings gibt. Sie engagiere sich aber auch für soziale Projekte.

Sabine Christiansen spricht über Luxuskreuzfahrten

Zur ersten „Touristiklounge“ in Berlin hatten am Montagabend „25hours“-Direktor Michael Wünsch, Uwe Bahn und Klaus Hildebrandt in das Hotel an der Budapester Straße geladen. Moderatorin Sabine Christiansen interviewte Karl J. Pojer, Vorsitzender einer Luxuskreuzfahrtgesellschaft, zum Thema „Die neuen Eliten sind unsichtbar“. Laut Pojer geht der Trend zur „legeren“ statt mondänen Luxuskreuzfahrt.

Judith Holofernes beim Hörfilmpreis

Musikerin Judith Holofernes tritt beim Deutschen Hörfilmpreis auf. Die Sängerin und Gitarristin der Band Wir sind Helden ist seit einigen Jahren musikalisch solo unterwegs. Sie spielt bei der Verleihung am 17. März mit ihrem Judith Holofernes Trio unter anderem Titel aus dem Album „Ein leichtes Schwert“. RBB-Moderator Mitri Sirin führt durch die Gala. Der Hörfilmpreis zeichnet Filme für gute Audiodeskription aus, mit der Blinden und Sehbehinderten das optische Geschehen beschrieben wird. Noch bis zum 13. März können Filmfans über die besten Filme abstimmen. Die Verleihung in Berlin ist zurzeit jedoch nicht Judith Holofernes’ einziger Auftritt: Bei Radioeins moderierte sie am vergangenen Freitag einen Teil der Sendereihe „Freundliche Übernahme“, bei der prominente Musiker für einige Stunden das Studio übernehmen

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen