Prominente

Ulrike Folkerts wird Patin für Berliner Kindermuseum

Natalia Klitschko singt beim Boxkampf ihres Schwagers, Atze Schröder wäre in skurrilen Situationen gern schlagfertiger und eine „Tatort“-Kommissarin engagiert sich. Das sind die Promi-News des Tages.

Foto: Patrick Seeger / dpa

„Tatort“-Kommissarin Ulrike Folkerts übernimmt zum Start der Ausstellung „Platz da! Kinder machen Stadt“ am 13. April die Patenschaft für das Labyrinth Kindermuseum in Wedding. „Seit vielen Jahren verfolge ich die Arbeit des Museums und bin beeindruckt, mit wie viel Hingabe und Einsatz vielfältige, fantasievolle und für Kinder gedachte Ausstellungen entstehen“, so Folkerts über ihr Engagement.

Natalia Klitschko singt beim Boxkampf ihres Schwagers

Natalia Klitschko, Ehefrau von Box-Champion Vitali Klitschko, soll am 26. April in Oberhausen für Gänsehaut sorgen. Vor dem Kampf ihres Schwagers Wladimir gegen den Australier Alex Leapai wird sie die ukrainische Hymne singen. „Das ist sehr speziell. Ich freu mich darauf, bin aber auch sehr nervös“, sagte sie der „Hamburger Morgenpost“.

Atze Schröder wäre in skurrilen Situationen gern schlagfertiger

In seiner Show ist Atze Schröder nie um einen Spruch verlegen, im Alltag geht es dem Komiker hingegen wie den meisten anderen Menschen. „Gerate ich da in eine ungewohnte oder skurrile Situation, zum Beispiel beim Einkaufen, an der Tankstelle oder im Restaurant, bleiben mir die Spucke und auch die Sprache weg“, gibt der 48-Jährige zu. „Ich wünschte, ich wäre im Privatleben so schlagfertig wie Atze Schröder auf der Bühne.“