Prozess

Schlagerkönigin Helene Fischer und das Double-Geschäft

Ein Gastwirt aus dem Sauerland hatte für eine Schlagernacht auf einem Plakat mit einem Fischer-Double geworben. Er landete deshalb vor Gericht und muss nun zahlen.

Foto: John Macdougall / dpa

Helene Fischer bekommt 750 Euro von einem Gastwirt. Die 28 Jahre alte Schlagersängerin und Moderatorin hatte gegen den Mann aus dem Sauerland geklagt. Nun einigten sich die Parteien laut „Westfalenpost“ auf einen Vergleich, der Fischer die Summe zuspricht.

Der Gastwirt hatte 2011 für eine Schlagernacht mit einem Fischer-Double geworben. Auf dem Plakat war die 28-jährige Anni Perka zu sehen, das Wort „Double“ hingegen nur sehr klein geschrieben.

Fischer-Anwalt Jens Michow: „Es geht ums Prinzip. Man will nicht, dass das Publikum an der Nase herumgeführt wird, wenn jemand vorgibt, Helene Fischer zu sein.“