Spendenkampagne

Designer Harald Glööckler kämpft gegen Kinderarmut

Der Berliner ist das Gesicht einer neuen Plakat-Spendenkampagne für die Arbeit des Deutschen Kinderhilfswerkes.

Foto: Jens Kalaene / dpa

Stardesigner Harald Glööckler ruft zu Spenden für die Arbeit des Deutschen Kinderhilfswerkes auf. Herzstück der am Dienstag vorgestellten Kampagne sei neben den Großplakaten mit dem Gesicht des Berliners ein eigens produzierter Kurzfilm, der per QR-Code direkt vom Plakat abgerufen werden kann, erklärte das Kinderhilfswerk bei der Präsentation im Berliner Museum für Kommunikation. Die Poster in einer Auflage von mehreren tausend Stück sollen in den kommenden Wochen bundesweit geklebt werden.

Der gebürtige Maulbronner Glööckler engagiert sich den Angaben zufolge bereits seit vielen Jahren als Botschafter des Deutschen Kinderhilfswerkes und ist zudem Schirmherr des Kindernothilfefonds. „Ich unterstütze schon seit langem als Botschafter und Schirmherr des Kindernothilfefonds die Arbeit des Deutschen Kinderhilfswerkes, das sich für die Kinderrechte stark macht und sich für die Überwindung von Kinderarmut einsetzt. Denn wenn wir uns in Deutschland genauer umschauen, ist es nicht zu übersehen, dass es zu viele Menschen gibt, denen es nicht gut geht“, sagt er.

Es sind vor allem die Kindern die leiden

Glööckler, der nach eigenen Angaben selbst eine belastete Kindheit hatte, sagte, es sei bedrückend zu sehen, wie vor allem Kinder unter Armut leiden. Dagegen wolle er etwas tun.

Seit 40 Jahren setzt sich das Deutsche Kinderhilfswerk für Kinder in Deutschland ein. „Wir sind sehr stolz darauf, dass wir durch unsere Arbeit wesentlich dazu beigetragen haben, dass sehr viele Kinder und Jugendliche in Deutschland bessere Lebensbedingungen haben als früher. Möglich wurde das vor allem durch viele Freunde und Unterstützer, die durch ihre Spenden die Arbeit des Deutschen Kinderhilfswerkes möglich gemacht haben. Angesichts der hohen Kinderarmutsquote in Deutschland liegt aber noch ein sehr großes Stück Arbeit vor uns“, so der Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes, Holger Hofmann.

Gespendet werden kann per SMS oder per Online- und Bank-Überweisung. Weitere Informationen finden sie auf der Website des Deutschen Kinderhilfswerk: www.dkhw.de