Duell um die Welt

Joko kann sich auf Klaas 150-prozentig verlassen

Foto: dpa

Das Moderatorengespann Joko & Klaas sind zum Sender ProSieben gewechselt. "Mainstram" wollen sie trotzdem nicht sein.

Joko Winterscheidt ist froh, dass er sich auf Klaas Heufer-Umlauf immer verlassen kann. Die beiden Moderatoren werden ab diesem Sommer 'Joko gegen Klaas - Das Duell um die Welt' bei ProSieben präsentieren, machen sich aber keine Sorgen, deshalb ihre Ecken und Kanten zu verlieren. "Wir werden sicherlich nie wie diese aalglatten Moderatoren, auch wenn wir uns einer breiteren Masse öffnen", versichert Winterscheidt im Interview mit der Zeitschrift „Gala“.

"Wir müssen einfach aufpassen, dass wir uns nicht verlieren. Das Tolle ist: Ich habe mit Klaas jemanden an meiner Seite, auf den ich mich zu 150 Prozent verlassen kann. Und er umgekehrt genauso. Schließlich sind wir so was wie sehr gute Freunde geworden."

Die Entscheidung zum Sender ProSieben zu gehen, hatte für Winterscheidt, der seit 2010 Vater einer Tochter ist, auch familiäre Hintergründe. "Natürlich. Ich habe jetzt eine eigene Familie. Außerdem bin ich 33 Jahre alt und habe nicht vor, mich die nächsten fünf Jahre von Eishockeyspielern umfahren zu lassen oder ohne Fallschirm aus Flugzeugen zu springen. Man muss irgendwann überlegen, wo es hingehen soll. Wichtig ist, dass wir uns nicht verbiegen lassen - wir wollen ja weiterhin Spaß haben und an unsere persönliche Schmerzgrenze gehen, um die Leute zu unterhalten."

Diese Schmerzgrenze weite sich immer weiter aus, scherzt der ehemalige MTV-Star. "Aber ich habe zum Beispiel wahnsinnige Höhenangst, kann zu Hause noch nicht mal auf einer Leiter Glühbirnen auswechseln. Und ich würde auch nie Bungee springen."

( BMO )

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos