Nach Trennung

Heidi Klum fühlt sich wie im Auge eines Tornados

Nach wochenlangem Schweigen hat sich das deutsche Top-Model Heidi Klum öffentlich zu ihrer Trennung vom britischen Soulsänger Seal geäußert.

Foto: REUTERS

Heidi Klum hat sich zu dem Medienwirbel um die Trennung von ihrem Mann Seal geäußert. Sie fühle sich wie im Auge eines Tornados, sagte die 39-Jährige in einem Interview mit dem US-Frauenmagazin "Elle“ laut Online-Ausgabe. Die Gefühle in ihr und die Außenwelt, die verrückte Dinge tue, seien wie Tornados, sagte Klum demnach. Aber so hart es auch sei, so sei das Leben.

Sie halte es besonders wegen ihrer Kinder nicht für notwendig, dass über die Tiefpunkte in ihrer Beziehung geschrieben oder geredet werde. "Jedes Paar durchlebt schwere Zeiten. Wir stehen leider in der Öffentlichkeit, also sind die Höhen sichtbar. Aber ich glaube nicht, dass es sein muss – vor allem wegen unserer Kinder -, dass die Tiefen in Magazinen gedruckt und besprochen werden.“

Das Model und der Sänger Seal hatten nach über fünf Jahren Ehe im Januar dieses Jahres ihre Trennung bekannt gegeben.

Die 38-jährige Klum und ihr Mann hatten im Januar erklärt, dass sie sich auseinander gelebt hätten. Eine Schlammschlacht wollten beide verhindern, nun stehe das Wohl ihrer vier Kinder im Vordergrund. Die mit „Germany’s Next Topmodel“ in Deutschland erfolgreiche Klum und Seal hatten im Mai 2005 geheiratet.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen