Bei voller Fahrt

Cindy aus Marzahn verliert Anhänger auf der A20

Mitten auf der Autobahn 20 hat sich der Anhänger vom Tourbus der Berliner Komikerin Cindy aus Marzahn selbständig gemacht. Der Fahrer bemerkte das erst 100 Kilometer später.

Foto: dpa / dpa/DPA

Der Tourneebus der Berliner Komikerin Cindy aus Marzahn hat in der Nacht zu Donnerstag für viel Aufregung auf der Autobahn 20 zwischen Rostock und Neubrandenburg gesorgt. Wie ein Sprecher der Autobahnpolizei Altentreptow bei Neubrandenburg sagte, meldete sich gegen 2.30 Uhr der Busfahrer, weil er seinen mit Musikinstrumenten und Videotechnik beladenen Anhänger vermisste.

Nachdem Beamte aus drei Revieren ausgeschwärmt waren, wurde der Anhänger eine Stunde später nahe der Ausfahrt Grimmen West auf einem Acker gefunden. Er war nach rechts von der Fahrbahn gerollt und hatte einen Wildzaun durchbrochen. Der Verlust war dem Busfahrer erst rund 100 Kilometer weiter bei Neubrandenburg aufgefallen. Die Polizei bestätigte einen Bericht der Ostseewelle, wonach es sich um den Tourneebus von Cindy aus Marzahn handelte.

Der Bus kam von einem Gastspiel in Rostock und wollte zum nächsten Auftritt mit dem Programm „Nicht jeder Prinz kommt uff'm Pferd“, mit dem die Unterhaltungskünstlerin derzeit auf Reisen ist. Die Auftritte am Donnerstagabend in Neubrandenburg, wo bereits rund 2000 Karten verkauft wurden, und in Berlin am Freitag sollen aber trotzdem stattfinden. Die Instrumente wurden ersetzt, sagte eine Sprecherin des Veranstaltungszentrums in Neubrandenburg.

Bei solchen Vorfällen sei die Gefahr für nachfolgende Autofahrer sehr groß, sagte ein Sprecher der Polizei in Grimmen. In diesem Fall hatte der 41 Jahre alte Busfahrer viel Glück: Der Anhänger war wohl schnurstracks nach rechts gerollt, hatte den Zaun durchbrochen und war stark beschädigt auf einem Acker zum Liegen gekommen. Der Busfahrer müsse nun mit einer Strafe rechnen, hieß es. Ob ein technischer Defekt oder Nachlässigkeit die Ursache für den Vorfall war, wird noch untersucht.