Beziehungsstreit

Pärchen lässt Auto mitten auf Bielefelder Straße stehen

Wegen eines Streits ließ ein Paar sein Auto mitten auf einer dreispurigen Straße in Bielefeld stehen. Die Beiden dachten, der jeweils andere kümmere sich um den Wagen.

Nach einem Streit ist ein Pärchen in Bielefeld aus seinem Auto ausgestiegen und hat den Wagen mit laufendem Motor mitten auf einer dreispurigen Straße stehen lassen. Nach Polizeiangaben wurden Autofahrer auf den verlassenen Pkw aufmerksam. Die herbeigerufene Polizisten stellten das Gefährt auf einem Parkplatz ab.

Später meldete sich der Fahrzeughalter bei der Polizei und gab an, er sei mit seiner Lebensgefährtin in dem Auto in Streit geraten. Beide hätten dann den Wagen verlassen und seien getrennter Wege gegangen – wohl in der gemeinsamen Überzeugung, dass sich der jeweils andere um das Auto kümmern werde.

Fahrerin hält mitten auf der Autobahn und steigt aus

Der Vorfall erinnert an eine Meldung aus dem Juni 2011, als eine 45 Jahre alte Autofahrerin durch Anhalten mitten auf der Autobahn 6 einen Auffahrunfall verursachte.

Die Frau hatte nahe Wattenheim (Kreis Bad Dürkheim) in Rheinland-Pfalz auf dem mittleren Fahrstreifen der dreispurigen Autobahn gestoppt und war an die Motorhaube ihres Wagens gegangen, um dort nach einem technischen Defekt zu sehen, wie die Polizei mitteilte. Auf der Rückbank des Wagens saßen dabei ihre sieben und elf Jahre alten Kinder.

Nachdem zwei nachfolgende Wagen gerade noch ausweichen konnten, fuhr eine 42-jährige Fahrerin mit ihrem Auto auf den stehenden Wagen auf. Trotz des heftigen Aufpralls wurden den Angaben zufolge weder die beiden Frauen noch die Kinder auf den Rücksitzen verletzt.

Weil der Wagen der Unfallverursacherin nach Zeugenangaben im Moment der Panne noch genug Geschwindigkeit gehabt hätte, um auf den Standstreifen zu rollen, wurde ein Strafverfahren gegen sie eingeleitet.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen