Üppiges Taschengeld

Sugar-Mamas und die Boni für ihre Lover

| Lesedauer: 4 Minuten
Nina Schröder

Jennifer Lopez zahlt Casper Smart wöchentlich einen Betrag von 10 000 Dollar aus – so als kleinen Bonus. Allerdings ist sie nicht die einzige, die ihrem Liebhaber ein solches Taschengeld genehmigt.

Casper Smart (24), Matt Rutler (26) und Eric Johnson (32) – sie alle können sich gegenseitig kräftig auf die Schulter klopfen, denn diese drei Jungs haben es genau richtig gemacht. Ihnen wird es ermöglicht, das Märchen eines kleinen Traumprinzen zu leben – zumindest für den Moment. Der Grund: Sie bekommen viel Geld fürs Nichtstun. Ihre einzige Aufgabe besteht eigentlich nur darin, ihre aktuelle Freundin, die in Hollywood zu den ganz Großen gehört, gut aussehen zu lassen, sie zu verwöhnen und sie glücklich zu machen.

Im Fall von Casper Smart läuft diese neue Art von Lebensstil bisher ziemlich gut. Seit November 2011 ist er der Liebhaber von Star-Diva Jennifer Lopez (42). Thanksgiving verbrachten sie gemeinsam auf Hawaii, danach jetteten sie nach Marokko, Silvester stießen sie zusammen in Miami an. Smart, der zuvor als JLo's Background-Tänzer und abends als Go-Go-Tänzer gearbeitet und eine Tagesgage von 250 Dollar bekommen hatte, genießt inzwischen ein Leben in Saus und Braus.

Und es kommt noch besser, Anfang dieses Jahres schien die Sängerin ihre Spendierhosen angehabt zu haben und erhöhte das Gehalt ihres Toyboys auf 10.000 Dollar die Woche. Ein Insider erklärte dem „Star“-Magazin: “Jen kümmert sich in einer ganz besonderen Art und Weise um Casper. Sie fand es total daneben, dass sie jedes Mal ihre eigene Kreditkarte zücken musste, wenn sie ausgegangen sind. Und es hat sie aufgeregt, dass Casper sie sogar anpumpen musste, um ihr ein Weihnachtsgeschenk kaufen zu können. Deswegen hat sie sich entschieden, ihrem Liebhaber eine Summe von 10.000 Dollar pro Woche auszuzahlen, um solche Situationen künftig zu vermeiden.“

Und wie es aussieht, scheint sich der Jungspunt direkt an den neuen Luxus zu gewöhnen. Wie die Quelle weiter berichtete, geht der Tänzer derzeit liebend gern shoppen. „Das ist eine völlig neue Welt für ihn. Er ist noch nie zuvor in einem Privatjet geflogen, hat in teuren Hotels übernachtet oder durfte in Sterne-Restaurants essen.“ Mittlerweile hat Lopez Smart sogar einen Zweitschlüssel von ihrem Haus gegeben, der Toyboy hat demnach bisher gute Arbeit bei seiner Sugar-Mama geleistet.

Auch bei Christina Aguilera (31) und Jessica Simpson (31) sind die finanziellen Rollen zuhause ähnlich verteilt. Als Aguilera ihren neuen Freund Matt Rutler im November 2009 am Set zu ihrem Film „Burlesque“ kennenlernte, war schnell klar, wer in der Beziehung später die Brötchen verdienen würde. Mark hatte sich bis zu dem Zeitpunkt mit seinem Job als Produktions-Assistent über Wasser gehalten, seitdem er mit der blonden Künstlerin zusammen ist, hat er ein eigenes Auto und bekommt ein wöchentliches Sümmchen überwiesen.

Multi-Talent Jessica Simpson und NFL-Spieler Eric Johnson sind seit Mai 2010 ein Paar, in ein paar Wochen soll ihr erstes gemeinsames Kind zur Welt kommen. Jedoch gestaltet es sich mit der Football-Karriere von Johnson nicht gerade rosig, 2008 stand er das letzte Mal aktiv auf dem Feld. Inzwischen scheint es den Schönling aber auch nicht mehr wirklich zu kratzen, dass er nie wirklich ein Star beim Football gewesen ist, schließlich ist das Konto seiner berühmten Verlobten milliardenschwer. Ein Bekannter verriet dem „NW“-Magazin: „Jess zahlt Eric ein Gehalt aus und hat ihm eine Art Anstellung gegeben, aber er hat keinerlei Verantwortung und arbeitet nicht.“

Auch Britney Spears (30) und Madonna (53) zählen zu denjenigen, die ihre Liebhaber finanziell von sich abhängig gemacht haben. Kevin Federline (33) bekam während seiner Ehe mit Spears 3000 Dollar die Woche ausgezahlt, die Pop-Prinzessin kaufte sich sogar ihren Verlobungsring selbst. Madonna sorgte dafür, dass das Visum ihres brasilianischen Toyboys Jesus Luz (25) verlängert wurde, gab ihm ein beachtliches Taschengeld und vergnügte sich mit ihrem knackigen Liebhaber in ihrer 2,7 Millionen teuren Villa in New York.

Neureich zu sein, alle Vorzüge eines Stars zu genießen und dabei noch längst nicht so viele Paparazzi-Probleme zu haben wie die eigentlichen Hollywood-Größen – fast könnte man meinen, das Leben dieser kleinen temporären Traumprinzen ist ein bisschen beneidenswert.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos