Jennifer Lopez, Madonna und Co

Traumjob Toyboy - die Liebesbengel der Star-Diven

Sie sehen gut aus, sind jung und arbeiten meist in derselben Branche wie ihre potenziellen Freundinnen. Die so genannten Toyboys stehen derzeit bei den älteren Diven Hollywoods hoch im Kurs. Besonders gefragt sind die Burschen momentan bei Jennifer Lopez und Madonna.

Foto: picture alliance / Globe-ZUMA /p / picture alliance / Globe-ZUMA

Meist sind es die Tänzer und Models, die bei den Promi-Damen heiß begehrt sind. Die Jungs sind knackig, haben Rhythmus im Blut und wissen sich in Pose zu bringen. Zudem ist es oftmals diese Spur von Coolness, die gerade bei der älteren Riege im Showbusiness gut ankommt. Frauen mögen es, wenn sie selbst ein bisschen erobern können und wie es aussieht, scheint es den kleinen Jungs aus dem Hintergrund nichts auszumachen, von den Weltstars erobert zu werden.

Allerdings befinden sich im Karrussel der Star-Diven immer nur dieselben paar Ladies, die sich alle paar Monate wieder auf die Pirsch machen - der Zeitpunkt für männliche Spielgefährten ist genau dann besonders günstig, wenn es in Hollywood mal wieder eine Scheidung gibt. Wer also mit Damen wie Madonna (53), Jennifer Lopez (42) und inzwischen auch wieder Demi Moore (49) nichts anfangen kann, hat im Pool der Toyboys nichts zu suchen, schließlich gibt es auch unter den Männern harte Konkurrenz.

Jennifer Lopez beispielsweise, scheint für die nächsten paar Wochen erst einmal wieder vom Markt zu sein. Jungspunt Caspar Smart (24), der für die "family"-Tour der Sängerin engagiert wurde und als Background-Tänzer ständig mit JLo auf der Bühne steht, hat die gefragte Latina wie es aussieht mit seinen heißen Moves überzeugt. Seit etwa einem Monat steht er der 42-Jährigen nicht mehr nur während ihrer Auftritte beiseite, sondern ist ihr auch privat näher gekommen, nachdem die feurige Brünette nach ihrer Trennung von Ehemann Marc Anthony (43) eine starke Schulter zum Anlehnen gebraucht hat.

Wie das "OK Magazine" in seiner letzten Ausgabe berichtete, verließen die beiden Turteltäubchen in New York und Argentina gemeinsam das Hotel, zudem schicken sie sich ständig Liebesbotschaften via Twitter. Anfang November wurden Smart und Lopez dann beim Knutschen vor einem Tanzstudio in Los Angeles gesichtet, das Thanksgiving-Wochenende verbrachten sie schmusend am Strand von Hawaii. Am vergangenen Mittwoch berichtete das Promiportal "radaronline.com" schließlich noch von einer weiteren gemeinsamen Reise. Die gebürtige New Yorkerin flog am Dienstagabend mit ihrem Toyboy in ihrem Privatjet nach Marrokko, wo sie für einen Gig für die Königsfamilie gebucht wurde. Caspar Smart kann das Leben demnach momentan in vollen Zügen genießen: Er teilt nicht nur die Decke mit einer der begehrtesten Frauen der Welt, der Tänzer mit den vielen Tattoos kann nun auch noch an den schönsten Plätzen der Welt Urlaub machen, ohne selbst dafür einen Cent bezahlen zu müssen.

Bei Madonna hingegen ist der Verschleiß schon etwas höher. Während JLo derzeit das erste Mal mit einem Liebesbengel Schlagzeilen macht, kann die Queen of Pop mittlerweile wahrscheinlich gar nicht mehr an einer Hand abzählen, mit wem sie in den letzten Jahren ihr heiliges Schlafgemach geteilt hat. Um ganz genau zu sein, eigentlich gab es im Leben von der Musikerin noch nie einen Mann, der älter war als sie selbst.

1992 bandelte Madonna, deren Spitzname "Madge" ist, mit Rapper Vanilla Ice an. Sie war damals 34, er zehn Jahre jünger. 1994 folgte Tänzer Carlos Leon, zwischen ihm und Madonna lagen acht Jahre Altersunterschied. Die Beziehung der beiden hielt allerdings ein bisschen länger. Immerhin blieb der Tänzer und Personal Trainer drei Jahre mit der Künstlerin zusammen und zeugte mit ihr Tochter Lourdes (15). Auch Regisseur Guy Ritchie (43), der als 31-Jähriger die damals 41-Jährige 1999 kennen- und lieben lernte und sie sogar heiratete, war der Diva altersmäßig unterlegen. Jedoch war der Brite noch einer der ernst zu nehmenden Männer in Madonna's Liste der Ex-Freunde. Immerhin waren die beiden acht Jahre liiert, Sohn Rocco (11) stammt aus dieser Zeit.

Die Trennung von Guy Ritchie scheint bei Madonna jedoch eine Art Kurzschluss verursacht zu haben. Anders ist es wohl nicht zu erklären, dass sich der Superstar seitdem nur noch mit Burschen abgibt, die teilweise noch nicht mal mehr halb so alt sind wie sie und eher die Lover ihrer Tochter Lourdes sein könnten. Jesus Luz (24) verursachte bei der Diva Herzklopfen, nachdem er sich während eines Fotoshoots mit der damals 51-Jährigen nackt machen musste. Madge biss an, lud das Model zu sich ein und ließ ihn acht Monate lang ihr Toyboy sein. Danach wurde es hier zu langweilig und der Brasilianer wurde Geschichte. Seit dem Sommer schwört die mehrfache Grammy-Gewinnerin erneut auf die Künste eines 24-Jährigen.

Der französische Tänzer Brahim Zaibat darf sich derzeit als Madonna's Liebschaft betiteln. Zuletzt wurden die beiden Love Birds Mitte November bei einem Tanzwettbewerb in einem New Yorker Club gesehen. Die Amerikanerin hatte dort mal wieder alles gegeben und gehörte mit ihren schwarzen Hotpants, ihrer Netzstrumpfhose und ihren geschnürten Overknee-Stiefeln definitiv zu den Hinguckern des Abends. In einem Interview mit dem "OK Magazine"betonte die Blondine allerdings, dass es bei der Wahl ihrer Partner nicht nur auf ihre körperliche Beschaffenheit ankäme, sondern auch darauf, ob sie etwas im Kopf haben: "Manchmal kann es eben auch mehr sein als nur ein sexuelles Anhängsel. Deswegen mag ich den Begriff 'Lover' nicht, weil es dann immer so klingt, als würden sie nur mal vorbeikommen, um mit dir Sex zu haben."

Nun ja, da Madonna jedoch meist recht schnell müde wird, sich über eine längere Zeit mit einem ihrer Toyboys zu beschäftigen, dürften sich andere potentielle Kandidaten keine Sorgen machen müssen. Denn gerade die Queen of Pop geht mit Sicherheit bald wieder auf die Jagd nach Frischfleisch.

Ansonsten gäbe es auch derzeit auch noch Demi Moore (49) im Angebot. Die Schauspielerin, die nach sechs Jahren Ehe von ihrem sechzehn Jahre jüngeren Gatten Ashton Kutcher (33) mit einer deutlich Jüngeren betrogen wurde, dürfte sich in nächster Zeit ziemlich viel nach Ablenkung sehnen. Und da sich Toyboys meist eh nicht für immer an eine ältere Frau binden wollen - schließlich brauchen auch sie ihre Freiräume - könnte sich in naher Zukunft wohl die eine oder andere Gelegenheit ergeben.

Während die Tänzer und Models also hin und wieder mal die Chance haben, sich mit ihrer Chefin einzulassen und sich für ein paar Wochen wie Gott in Frankreich behandeln zu lassen, indem sie wie ein Schmuckstück permanent mitgenommen und vorgezeigt werden, sorgen sie

wiederum dafür, dass Frau sich wohl fühlt und das Älterwerden zumindest für eine kurze Zeit vergisst. Es ist demnach ein Deal, der nicht nur besonders lukrativ für die Star-Diven ist, sondern auch einigen Jünglingen schon zu ein bisschen Ruhm und Jobs verholfen hat.