Grand Prix

Udo Jürgens glaubt, dass Lena nur "abkassiert" wird

Grand-Prix-Veteran in Sorge um Lena Meyer-Landrut: Udo Jürgens kritisiert, dass die 19-Jährige nach ihrem Sieg ausgenutzt werde.

Foto: dpa/Getty Images / dpa

Udo Jürgens (75), Grand-Prix-Gewinner von 1966, sorgt sich um die diesjährige Siegerin Lena Meyer-Landrut (19). „Wenn ich höre, dass sie jetzt in großen Hallen auftreten soll, bin ich skeptisch“, sagte der Sänger den „Lübecker Nachrichten“. „Da wird Lena nicht aufgebaut, da wird nur abkassiert.“

Im kommenden Frühjahr will Lena auf Tour durch neun Städte gehen. Jürgens selbst hatte den Musik-Grand-Prix 1966 mit dem Lied „Merci Cherie“ für Österreich gewonnen. Er hoffe, dass Lena nicht verheizt werde, sagte er dem Blatt weiter. Sie sei eine zauberhafte junge Frau, die mit ihrer Natürlichkeit ganz Europa für sich eingenommen habe.

Er habe beim Eurovision Song Contest im Mai fasziniert vor dem Fernseher gesessen. Lena hatte den Wettbewerb mit großem Vorsprung gewonnen. Es war der zweite deutsche Sieg für Deutschland nach dem Triumph von Nicole mit „Ein bisschen Frieden“ 1982.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen