Bollywood

Shah Rukh Khan beendet Dreharbeiten in Berlin

Foto: AFP

„King Khan" verlässt Deutschland. Nach 40 Tagen hat der indische Bollywoodsuperstar Shah Rukh Khan die Dreharbeiten für seinen neuen Film „Don 2" in Berlin beendet.

Der indische Filmstar Shah Rukh Khan hat nach mehr als 40 Tagen seine Dreharbeiten in Berlin und Potsdam beendet. Zusammen mit einem 70-köpfigen Filmteam aus Indien drehte der „Bollywood“-Schauspieler den Actionstreifen „Don-2“, wie das Medienboard Berlin-Brandenburg am Mittwoch mitteilte.

Khan lieferte sich für die Kamera unter anderem eine Verfolgungsjagd über den Berliner Gendarmenmarkt und machte Auto-Stunts vor dem Brandenburger Tor. In einem Wassertank auf dem Gelände der Filmstudios Potsdam-Babelsberg drehte er den Angaben zufolge auch Unterwasser-Szenen. Weitere Schauplätze waren die East Side Gallery und das Olympiastadion.

Khan zeigte sich während der Dreharbeiten begeistert von der Arbeit in der Hauptstadt. Die Berliner habe er als „sehr warmherzige, humorvolle Menschen“ erlebt, sagte er. Vor Beginn der Dreharbeiten war Khan in diesem Jahr bereits Gast der Berlinale in der Hauptstadt. Medienboard-Geschäftsführerin Kirsten Niehuus sagte, sie hoffe auf einen erneuten Besuch Khans zur Premiere des Films. Er soll 2011 oder 2012 veröffentlicht werden.

„Don-2“ ist eine Fortsetzung von „Don“ aus dem Jahr 2006. Der Film wird vom Medienboard und dem Deutschen Filmförderfonds mit jeweils einer Million Euro gefördert. Laut Produktionsfirma gab das Team 6,8 Millionen Euro des Budgets in Berlin und Brandenburg aus. Die Hauptstadtregion erhofft sich durch den Film mehr Aufmerksamkeit von potenziellen indischen Besuchern, sagte der Chef des Berliner Tourismus-Marketing, Burkhard Kieker.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos
Beschreibung anzeigen