Pattie Mallette

Justin Biebers Mutter wollte sich das Leben nehmen

| Lesedauer: 4 Minuten

Foto: dpa / dpa/DPA

Man könnte sagen, Justin Bieber hat seine Mama Pattie Mallette vor dem Absturz bewahrt. Der Grund: Die 34-Jährige wollte sich, kurz bevor sie mit dem heutigen Teenie-Superstar schwanger wurde, das Leben nehmen und warf sich vor ein Auto.

Justin Bieber (17) ist Sänger, Superstar, Teenie-Idol – aber er ist vor allem immer noch eins: Der Grund, warum seine Mutter Pattie Mallette (34) sich nach einem Suizidversuch wieder berappelte und noch einmal ganz neu anfing. Wie der „National Enquirer“ berichtete, hatte die Mama des „Never Say Never“-Interpreten in einem Interview mit einem kanadischem Fernsehsender zugegeben, dass ihr Leben vor der Geburt von Justin beinahe in einer Tragödie geendet wäre. Die Brünette hatte versucht, sich umzubringen, hatte sich vor ein vorbeifahrendes Auto geworfen.

Auslöser für den Suizidversuch sei wiederholter sexueller Missbrauch in ihrer Kindheit gewesen, sagte sie während des Gesprächs im TV. „Als ich fünf war, begannen die sexuellen Misshandlungen und diese gingen dann bis zu meinem zehnten Lebensjahr“, erzählte die 34-Jährige der Moderatorin. Allerdings habe sie sich nie jemandem anvertraut. Stattdessen habe sie versucht, sich auf andere Art und Weise zu betäuben und sei in die Alkohol- und Drogenszene abgerutscht. „Das Ganze ging los, als ich so ungefähr 14 oder 15 Jahre alt war. Zu dem Zeitpunkt war ich eigentlich permanent high oder besoffen, sobald ich mich aus dem Bett aufgerafft hatte.“

Kurze Zeit später lief Pattie dann von ihrem Zuhause in London im kanadischen Ontario weg und zog in eine Männer-WG. „Ich hab ein Leben voll Sünde, Drogen und Alkohol gelebt, ich habe ständig gefeiert, bin nicht zur Schule gegangen und habe geklaut“, offenbarte die Mutter von Bieber weiter. Mit 17 Jahren sei ihr Leben dann so unerträglich geworden, dass sie keinen anderen Ausweg mehr gesehen habe, als dem Ganzen ein Ende zu setzen. „Ich war depressiv und wütend, und dann ist bei mir einfach eine Sicherung durchgebrannt“, erinnerte sich Mallette. „Ich habe mir damals gesagt: ‚Ich will jetzt sterben und zwar so schnell wie möglich’.“ Deswegen habe sie sich damals entschlossen, sich vor ein Auto zu werfen.

Allerdings hatte die Kanadierin wohl einen ziemlich großen Schutzengel. Dem Fahrer des Wagens war es gelungen, noch gerade rechtzeitig auszuweichen, so dass die 34-Jährige mit einem Schock davonkam. Im selben Jahr, 1993, wurde sie dann mit Justin schwanger und entschied sich, dem Alkohol und den Drogen zu entsagen. Am 1. März 1994 brachte sie schließlich im kanadischen Stratford einen gesunden Jungen zur Welt und schenkte damit demjenigen das Leben, der heute Millionen von Herzen höher schlagen lässt und regelrechte Hysterien auslöst.

Justin Bieber gehört inzwischen mit seinen jungen 17 Jahren zu den bekanntesten Menschen der Welt, wo er auftaucht, fallen die Mädchen reihenweise in Ohnmacht, bekommen Heulkrämpfe und Kreischanfälle. Die Entwicklung hat der Superstar jedoch wiederum seiner Mutter zu verdanken, die, bevor Justin bei „Youtube“ entdeckt wurde, ständig neue Videos von ihrem singenden Sohn ins Netz stellte und versuchte, sein Talent zu promoten.

Mit Erfolg – kein Geringerer als R’n’B-Star Usher wurde auf den Teenager aufmerksam und nahm ihn unter seine Fittiche. Seit der Veröffentlichung seiner ersten Single „One Time“ im Juli 2009 zieht der bubihafte Sänger die Aufmerksamkeit auf sich, räumte bislang bereits vier American Music Awards sowie drei MTV Music Awards ab. Pattie Mallette hat sich also genau richtig entschieden, sich und damit auch ihrem „Goldkind“ eine Chance zu geben und das Thema Suizid von da an als ein dunkles Kapitel ihrer nicht gerade erfreulichen Vergangenheit abzuhaken.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos
Beschreibung anzeigen