US-Investor

Kunstmäzen Roy Neuberger im Alter von 107 gestorben

Tausende Kunstwerke hat der US-Finanzier Roy Neuberger im Laufe seines Lebens gesammelt und gestiftet. Nun starb er im Alter von 107 Jahren.

Foto: wikipedia

Der bekannte US-Investor und Kunstsammler Roy Neuberger ist tot. Der Chef der von ihm mitbegründeten Investmentfirma Neuberger Berman, George Walker, würdigte den im Alter von 107 Jahren gestorbenen Finanzier als „ruhige Kraft“.

Durch seine außergewöhnliche Entscheidungsfindung und seinen tiefen Einblick habe er sich Respekt bei seinen Konkurrenten und Loyalität bei seinen Kollegen verschafft. Seine Firma habe er zu einem der angesehensten Investmentunternehmen gemacht. Neuberger starb demnach Heiligabend in seiner Wohnung im New Yorker Stadtteil Manhattan.

Der 1903 in Connecticut geborene Neuberger verlor im Alter von zwölf Jahren seine Eltern und wuchs bei einer älteren Schwester in New York auf. Seine Liebe zur Kunst entdeckte er bereits mit 18 Jahren. „Mir war klar, dass ich niemals ein erstklassiger Maler werden würde“, schrieb er in einem seiner autobiografischen Bücher. „Aber ich entdeckte, dass ich Kunst liebe und ein gutes Auge dafür habe.“

Neuberger stiftete den Großteil seiner mehr als tausend gesammelten Werke, die heute in zahlreichen Museen und Institutionen in der gesamten USA hängen, darunter im Metropolitan Museum of Art in New York.