Botschaft

Minecraft-Star: Youtuber lässt in Video seinen Tod verkünden

| Lesedauer: 5 Minuten
Rebecca Baden
Der Youtuber Technoblade starb mit 23 Jahren an seiner Krebs-Erkrankung

Der Youtuber Technoblade starb mit 23 Jahren an seiner Krebs-Erkrankung

Foto: Screenshot: YouTube / Technoblade

Der Youtuber Technoblade hatte durch Minecraft-Videos Millionen Fans. Nun lässt er mitteilen: "Wenn ihr das hier seht, bin ich tot."

Berlin. Ein Mann sitzt vor einer weißen Leinwand auf einem Stuhl. Er stützt sich mit den Ellbogen auf seinen Oberschenkeln ab, die Haltung gebückt, die Hände verschlossen. Er richtet sich erst auf, als ein weißer Hund – vermutlich ein Bichon Frisé – auf ihn zuläuft. Der Mann nimmt das Tier auf den Schoß. "Hallo, ich bin Technoblades Dad", sagt er in breitem US-Englisch. "Er hat eine Nachricht geschrieben und mich darum gebeten, sie euch vorzulesen."

Der Youtuber Technoblade, bürgerlicher Vorname Alex, unterhielt mit seinen Videos zum Computerspiel "Minecraft" Millionen Fans. 12,2 Millionen Menschen haben den Kanal des 23-Jährigen auf Youtube abonniert (Stand: 2. Juli), die meisten seiner Clips haben Aufrufzahlen im zweistelligen Millionenbereich. Doch der Kanal wird in Zukunft wahrscheinlich inaktiv bleiben.

"Hallo alle, hier ist Technoblade", verliest Alex' Vater seine Nachricht im aktuellsten Video. Es wurde am 30. Juni hochgeladen. "Wenn ihr das hier seht, bin ich tot."

Youtuber Technoblade mit 23 Jahren gestorbem

Youtuber Technoblade: Bilder zeigen seine Krebserkrankung

In dem knapp sechseinhalb Minuten langen Video liest der Vater im Namen von Technoblade vor, wie er sich für die Unterstützung seiner Fans bedankt. Dafür, dass sie sein Merchandising gekauft haben. Dass seine Geschwister durch die Einnahmen eine höhere Bildung genießen und das College finanzieren können. Währenddessen laufen Fotos aus Technoblades Leben über den Bildschirm.

Man sieht ihn darauf lächelnd mit Menschen, im Garten und vor einem Haus. In der Corona-Pandemie tragen alle Masken, das Lächeln erkennt man hier in den Augen der Fotografierten. Doch es gibt auch die Fotos, die Technoblades Krebserkrankung zeigen: Auf einem ist sein Kopf haarlos, auf einem anderen liegt er blass und mit Schläuchen in der Nase im Krankenhausbett.

Youtuber Technoblade zeigte vorher fast nie sein Gesicht

Viel war bis dahin nicht über das Privatleben von Alex bekannt. Er hatte drei jüngere Schwestern und einen Bruder, lebte in San Francisco und kurzzeitig in Chicago. Seine Eltern, so erzählte er es in einem seiner Videos, sind geschieden. 2013 startete Alex seinen Youtube-Kanal und wurde zu Technoblade.

Obwohl er sein Gesicht in einigen wenigen Videos offen zeigte, hielt sich Technoblade die meiste Zeit seiner Youtube-Karriere im Hintergrund und schien die Öffentlichkeit zu meiden. Selbst in dem Clip vom 27. August 2021, in dem er seine Krebs-Diagnose verkündet, flimmern statt Technoblade selbst nur Minecraft-Welten voller Blöcke und Farben über den Bildschirm.

In dem Video erzählt Technoblade, dass er einen Tumor hat und die Chemotherapie bereits begonnen hat. Zuvor habe er Schmerzen und eine Schwellung in seinem Arm bemerkt. Danach verschlechterte sich seine Gesundheit offenbar dramatisch. Wie Technoblades Mutter nach seinem Tod schreibt, habe ihr Sohn ein Jahr lang mit Krebs im vierten Stadium gelebt.

Youtuber Technoblade starb acht Stunden nach der letzten Nachricht

Dass Alex sterben würde, schien die Familie demnach schon lange vor dem letzten Video zu wissen: Auch sein Vater erklärt nun, dass sie die letzte Botschaft monatelang diskutiert hätten. "Eigentlich wollten wir ein letztes Video im Wohnzimmer drehen", sagt er. "Aber wir haben irgendwie zu lange gewartet."

Die Verfassung seines Sohnes habe letztendlich dazu geführt, dass dessen letzte Worte an die Fans verschriftlicht wurden. Immer wieder stockt die Stimme des Vaters. Seine Augen füllen sich mit Tränen, während er unaufhörlich den Hund krault.

Den Erzählungen seines Vaters zufolge war Alex zu dem Zeitpunkt schon so schwach, dass er die Nachricht kaum noch auf dem Laptop eintippen konnte. "Als er damit fertig war, lebte er noch etwa acht Stunden lang", sagt der Mann, der die Tränen nun nicht mehr zurückhalten kann. "Er war das tollste Kind, das ich mir jemand hätte vorstellen können. Ich vermisse Technoblade." Wenige Sekunden später steht der Mann auf und geht mit dem Hund auf dem Arm aus dem Kamerasichtfeld hinaus.

Video über Technoblades Tod sahen über 38 Millionen Menschen

Das emotionale letzte Video und die darin verlesene Botschaft berühren seit ihrer Veröffentlichung weltweit Menschen. Am Samstagvormittag hatte der Clip mit dem Titel "So long, nerds" bereits über 38 Millionen Aufrufe. In den Kommentaren erinnern sich Fans an die vielen Freudenmomente, die sie beim Anschauen der Videos und in der Community erlebt haben.

Seiner letzten Botschaft nach nahmen Youtube und seine Zuschauenden auch ins Alex' Leben einen der wichtigsten Plätze ein. "Wenn ich weitere hundert Leben hätte, würde ich mich wahrscheinlich jedes Mal aufs Neue dafür entscheiden, Technoblade zu sein", liest der Vater des Youtubers dessen letzte Worte vor. "Denn das waren die glücklichsten Jahre meines Lebens."

Dieser Artikel erschien zuerst auf morgenpost.de.