RTL

Karin Ritter: Das wurde aus den Kindern des "Stern TV"-Stars

| Lesedauer: 4 Minuten

Familie Ritter: Was wurde aus den Söhnen? Die Reportage

Beschreibung anzeigen

Über 25 Jahre lang begleitete "Stern TV" Familie Ritter aus Köthen. Mutter Karin starb im Januar – das wurde aus ihren sechs Kindern.

Berlin/Köthen. Seit 1994 ist die berüchtigte Familie Ritter aus Köthen Teil der deutschen TV-Landschaft: Über 25 Jahre lang wurde ihr Leben in Form einer "Stern TV"-Dokumentation festgehalten. Ende Januar musste sich der Clan von seinem Oberhaupt verabschieden: Karin Ritter ist im Alter von 66 Jahren gestorben. Das wurde aus ihren Kindern.

Lesen Sie dazu: Karin Ritter: Mutter der "Stern TV"-Familie gestorben

Karin Ritter war Mutter von sechs Kindern von drei verschiedenen Männern. René, Ivonne und Karina lauten die Namen der weniger bekannten Kinder. In der "Stern TV"-Produktion waren vor allem die weiteren drei Familienmitglieder prominent zu sehen: ihre Söhne Norman, Andy und Christopher.

Bereits in ihrer Kindheit hatten die drei die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf sich gezogen - im Alter von neun, acht und sieben Jahren hatten die Brüder ihre Nachbarn in der Angerstraße in Köthen überfallen und deren Wohnung demoliert. Es sollte bei weitem nicht das einzige Verbrechen im Leben der später rechtsradikalen Männer bleiben.

Familie Ritter: Leben von Kriminalität, Alkohol- und Drogenproblemen geprägt

2019 berichtete "Stern TV" zum letzten Mal von den Ritters - zwei Jahre zuvor war das Leben der Brüder in der Doku "Familie Ritter: Was wurde aus den Söhnen?" im Detail nachgezeichnet worden.

"Stern TV": Familie Ritter in Köthen (Teil 1)

Norman (heute Ende 30) lebte nach seinem ersten bekannten Überfall für einige Jahre im Kinderheim. Nach eigener Aussage fing er kurz vor der Rückkehr zu seiner Mutter mit dem Trinken an. Seine Alkoholabhängigkeit hat Norman bis 2019 nicht in den Griff bekommen - wie auch Karin Ritter im Rahmen der Doku bestätigte. Er habe bis zuletzt "sechs Pullen Schnaps am Tag getrunken". Außerdem wurde bekannt, dass Norman als Folge seines Alkoholkonsums an einer Leberzirrhose leidet. Norman ist heute geschieden, Vater eines Sohnes und einer Tochter.

Lesen Sie auch: "Je perverser, desto besser" – Metzelder-Zeugin äußert sich bei "Stern TV"

Laut dem Amtsgericht Köthen haben Norman, Christopher und deren Nichte Jasmin Ritter Anfang 2019 einen Obdachlosen überfallen, angegriffen und ausgeraubt. Alle drei wurden zu Gefängnisstrafen verurteilt.

Im Februar 2021 berichtete "Bild", dass Norman, Andy und Christopher am Landgericht Dessau auf der Anklagebank sitzen würden. Der Grund: Das Trio habe versucht, aus dem Tierpark Köthen einen Affen und mehrere Papageien zu stehlen.

Wie aus der Doku bekannt ist, war Andy (heute Mitte 30) bereits vor ein paar Jahren wegen schwerer Körperverletzung und Drogendelikten zu einer Gefängnisstrafe von zwei Jahren und zehn Monaten verurteilt worden. Informationen darüber, ob Andy heute noch drogen- oder alkoholabhängig ist, gibt es nicht. Bekannt ist, dass er eine Langzeitbeziehung mit einer Frau namens Annett geführt hat. Im Frühjahr 2019 lebte er mit Mutter Karin in einem Obdachlosenheim.

Christopher (heute Mitte 30), der ebenfalls lange gemeinsam mit seiner Mutter im Obdachlosenheim gelebt hat, hatte in der Doku 2019 einen Entzug angekündigt: "Ich mache jetzt eine Entgiftung, wollte ich eigentlich heute anfangen. Das ist jetzt schon die dritte Flasche heute", sagt er, während er eine Wodka-Flasche in die Höhe hält. Laut eines RTL-Sprechers hat Andy zumindest im selben Jahr keine Therapie mehr begonnen. Ob er das Vorhaben im Nachhinein in Angriff genommen hat, ist nicht bekannt. Dem Sender zufolge saß Christopher bereits dreimal im Gefängnis.

Auch interessant: Hartz IV - Verbände erheben Vorwürfe – und stellen Forderung

Karin Ritter: Was über ihre anderen Kinder bekannt ist

René, Ivonne und Karina bilden den weniger bekannten Teil der Familie. Vor allem der Sohn nahm früh von den restlichen Ritters Abstand, wie Karin 2017 erzählte: Zu diesem Zeitpunkt hätten sie schon seit Jahren keinen Kontakt mehr gehabt.

Ivonne hat laut Dokumentation ein gutes Verhältnis zu ihren Brüdern und bis zuletzt auch zu ihrer Mutter gehabt. Außerdem ist ihre Ehe mit einem Mann namens Heinz bekannt.

Karina ist selbst Mutter von mehreren Kindern - darunter auch Jasmin Ritter (Anfang 20). Während es über Karins Tochter nicht viele Informationen gibt, machte Enkelin Jasmin ebenfalls früh mit kriminellen Vorfällen auf sich aufmerksam. (day)

Lesen Sie auch: Hartz-IV-Empfängerin: Bank pfändet Konto – zu Unrecht?

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos