Kollision

„Köln 50667“-Darsteller tot - Kollegin wird nicht informiert

„Köln 50667“-Star Ingo Kantorek ist tot. Seine Kollegin Janine Pink weiß das noch nicht – sie ist Kandidatin bei „Promi Big Brother“.

„Köln 50667“-Star: Schauspieler Ingo Kantorek ist bei einem Unfall auf der A8 gestorben.

„Köln 50667“-Star: Schauspieler Ingo Kantorek ist bei einem Unfall auf der A8 gestorben.

Foto: Malte Ossowski/SVEN SIMON / imago/Sven Simon

Berlin Ingo Kantorek von „Köln 50667“ ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Auch seine Frau starb bei dem Unfall am vergangenen Freitag auf der A8 bei Stuttgart.

  • Ingo Kantorek ist auf der Rückreise vom Italien-Urlaub gestorben
  • Der Schauspieler und seine Frau überlebten einen schweren Autounfall nicht

Sie waren auf dem Rückweg aus dem Italien-Urlaub, hatten noch schnell eingekauft. Vasen, Olivenbäume, Schinken, Nudeln. Auf Instagram berichtete Schauspieler Ingo Kantorek (44) von den Einkäufen seiner Ehefrau Susana (48), die sie in ihrem Mercedes Pick-Up verstaut hatten.

Zuhause kamen die diversen Mitbringsel nie an. Das Ehepaar verunglücke bei einem Autounfall tödlich. Der 44-Jährige war seinen Fans durch die RTL2-Serie „Köln 50667“ bekannt – er spielte dort Alex Kowalski.

Ihre Liebe hatte 20 Jahre gehalten – und am Anfang ihres gemeinsamen Weges hatte schon ein Autounfall gestanden. 2018 hatte Kantorek auf Instagram seinen Fans von dem Weg des Paares berichtet: „Ich hatte Susi vor über einem Jahr in einem anderen Laden kennengelernt, bin ein paar Mal bei ihr abgeblitzt und wir hatten einen schweren Autounfall zusammen“, schrieb er. Viele Jahre später sollte ein Unfall das Leben der beiden beenden.

„Köln 50667“-Star Ingo Kantorek schleudert mit Frau in den Tod

Laut Polizei kam es zu dem Unfall am Freitag um 1.45 Uhr auf der A8. Er ereignete sich zwischen dem Autobahnkreuz Stuttgart und der Anschlussstelle Leonberg-Ost in Fahrtrichtung Karlsruhe. „Köln 50667“-Produzent Felix Wesseler sagte nach RTL-Angaben: „Wir sind geschockt und voller Anteilnahme und können selber noch nicht richtig fassen, was passiert ist.“

Noch immer sind die Umstände des Unfalles nicht geklärt. Auf Fotos ist laut „Bild“ zu sehen, dass die Tachonadel im Wrack bei 110 Kilometern pro Stunde stehen geblieben sei – dabei muss es sich aber nicht um die Aufprallgeschwindigkeit handeln..

Ingos Kantoreks Frau Susana hinterlässt einen Sohn

Susana Kantorek hinterlässt einen Sohn, Denis – noch vor sechs Wochen hatte sie auf Instagram geschrieben, dass sie und Ingo Kantoerk nun 18 Jahre verheiratet seien: „Du hast nicht nur mich geheiratet, du hast auch Denis als deinen Sohn angenommen Du bist ein wundervoller Ehemann und Vater.“

Inzwischen haben sich viele Freunde und Vertraute in sozialen Netzwerken gemeldet. Auch das Kinderprojekt Arche meldete sich auf Twitter: „Wir trauern um einen unermüdlichen Kämpfer, dem insbesondere das Wohl der Kinder sehr am Herzen lag.“ Kantorek war Botschafter der Arche.

Natasha Ochsenknecht schrieb bei Instagram, es tue ihr so Leid: „Gute Reise ihr Zwei.“ Julian FM Stöckel äußerte sich bei Facebook „schockiert… Lieber Ingo, es tut mir so wahnsinnig Leid.“

Schauspieler Sven Martinek, der mit Ingo Kantorek befreundet war, trauert in der „Bild“ um seinen Weggefährten: „Du und Deine Frau, Ihr ward so EINS, wie ein Fels in der Brandung. Jetzt seid Ihr einfach weg, einfach nicht mehr unter uns. Ich bin wie in Schockstarre und will es nicht wahrhaben.“

Auto kam von der Fahrbahn ab – und fuhr gegen Sattelzug

Die Ehefrau des Schauspielers hatte ihren Mercedes auf den Seitenstreifen gelenkt, um auf einen Parkplatz einzufahren. Dabei kam sie von der Fahrbahn ab – und touchierte eine Betonleitwand, die links des Rastplatzes Sommerhofen verläuft.

„Der Mercedes geriet daraufhin wieder zurück nach rechts und prallte auf dem Parkstreifen für Lkw gegen den Auflieger einer Sattelzugmaschine“, heißt es in der Mitteilung der Behörde. „Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Auflieger nach rechts verschoben und stieß gegen einen weiteren geparkten LKW.“

Ingo Kantorek starb noch am Unfallort, Ehefrau in Klinik

Der 44-Jährige sei bei dem Zusammenstoß so heftig verletzt worden, dass er noch an der Unfallstelle starb. Ersthelfer befreiten die schwer verletzte Fahrerin aus dem Auto, sie wurde ins Krankenhaus verbracht. Allerdings hatten auch bei ihr die Ärzte keine Chance mehr – sie starb am Freitagmorgen.

Der 60-jährige Fahrer des Sattelzugs hatte zum Zeitpunkt des Zusammenstoßes geschlafen, er erlitt leichte Verletzungen. Der Mercedes und der Sattelzug waren laut Polizei nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Diese Google-Karte zeigt den Rasthof Sommerhofen, auf dem sich das Unglück ereignete.

Kantorek: Liebeserklärung an seine Frau auf Instagram

Vor vier Tagen hatte Kantorek auf Instagram noch eine Liebeserklärung an seine Frau veröffentlicht. „Du verdienst jemanden, der dich liebt und zwar mit jedem einzelnen Herzschlag“, schrieb der Tattoo-Fan. „Jemanden, der ständig an dich denkt, der jede Minute im Gedanken bei dir ist und überlegt, was du machst, wo du bist und ob es dir gut geht.“

Er bedankte sich bei ihr, dass sie seit 20 Jahren für ihn da sei. Sie seien zwei Seelen, „die füreinander bestimmt“ seien. Auf Instagram hatte er auch kurz vor dem Unfall noch Storys aus einem Auto gepostet, auf dem Beifahrersitz sitzend. Keine zwei Stunden vor dem tödlichen Unfall.

Mitte Juli starb der Schauspieler Maximilian Krückl („Forsthaus Falkenau“). Einen Monat zuvor wurde bekannt, dass der Ex-“Tagesschau“-Sprecher Wilhelm Wieben tot ist. Freunde und Kollegen mussten Ende Mai von Hannelore Elsner Abschied nehmen. (ses)