„Tatort“-Kommissar

Til Schweigers „Tatort“ holt beste Quote seit fast 20 Jahren

| Lesedauer: 2 Minuten

Foto: NDR/Marion von der Mehden

Mehr als 12,5 Millionen Fernsehzuschauer verfolgten Til Schweigers Einstand als Nick Tschiller in der ARD-Krimireihe. Dies bedeutet einen Marktanteil von 33,5 Prozent für „Willkommen in Hamburg“.

Til Schweiger kann mit den Quoten seines ersten „Tatorts“ sehr zufrieden sein.

Der Schauspieler feierte am Sonntagabend seinen Einstand bei der ARD-Krimireihe und bescherte dem Sender sehr hohe Zuschauerzahlen. Insgesamt saßen 12,57 Millionen Deutsche vor den Fernsehern, um sich das viel diskutierte Debüt des Kinostars anzusehen. Dies bedeutete einen Marktanteil von 33,5 Prozent. 5,21 Millionen Zuschauer davon gehören der Zielgruppe der 14 - 49-Jährigen an.

Unter den Bundesländern war die Resonanz in Schleswig-Holstein (46,8 Prozent), Hessen (43,2 Prozent), Hamburg (41,3 Prozent) und Bremen (40,6 Prozent) laut Media Control am besten, in Sachsen-Anhalt (15,3 Prozent) und Sachsen (23,1 Prozent) am schwächsten.

Mehr „Tatort“-Zuschauer waren zuletzt 1993 bei dem Dauerbrenner dabei. Damals verfolgten 13,26 Millionen Bundesbürger einen Fall der beliebten Ermittler Stoever und Brockmöller (gespielt von Manfred Krug und Charles Brauer).

Til Schweiger hat „eine Superquote“ erwartet

Der Erfolg seines ersten Falls als Nick Tschiller dürfte für Schweiger selbst derweil keine Überraschung sein. In der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ verriet er vor wenigen Monaten nämlich bereits, dass er "eine Superquote" erwarte. "Es wird so sein wie bei Markus Lanz' erster 'Wetten, dass..?'-Sendung, die Leute sind einfach neugierig. Danach müssen wir mal sehen, was passiert."

Bei „Willkommen in Hamburg“ gibt Til Schweiger alias Nick Tschiller seinen Einstand beim LKA Hamburg. Vorher war er beim SEK Frankfurt, und von dort hat er eine gnadenlose Entschlossenheit und das passende Werkzeug mitgebracht, um Kriminellen ohne viel Federlesens das Handwerk zu legen.

Besonders organisierten Kriminellen wie dem mächtigen Astan-Clan, mit dem die Polizei einen Kiezfrieden geschlossen hat, sodass die Astans in aller Ruhe Hamburgs männliche Oberschicht mit frischen Mädchen aus dem Ostblock versorgen können.

Til Schweiger soll einen "Tatort" pro Jahr drehen. Der eigentliche Neue ist Wotan Wilke Möhring, der als Thorsten Falke ab April in Hamburg ermittelt. Er hatte am Sonntag einen Gastauftritt.

( BM/dpa )