Tote Elfjährige in Emden

Parkhaus-Video soll Mädchenmörder verraten

Die Polizei in Emden wertet Videoaufnahmen aus einem Parkhaus aus. Dort war ein elfjähriges Mädchen von ihrer Mutter tot aufgefunden worden.

Foto: dpa / dpa/DPA

Die Emder Polizei fahndet nach dem gewaltsamen Tod einer Elfjährigen mit Hochdruck nach dem Täter. „Es wird jedem einzelnen Hinweis nachgegangen“, sagte eine Polizeisprecherin am Montag.

Zurzeit wertet die Mordkommission die Videoaufzeichnungen aus dem Parkhaus aus. Ob es bereits eine Spur zum möglichen Täter gibt, wollte die Sprecherin wegen der laufenden Ermittlungen nicht sagen.

Das Mädchen war am Sonnabend in einem Parkhaus in Emden getötet worden. Nach Medienberichten hatte die Mutter selbst das tote Kind gefunden, nachdem sie mit einem Parkwächter nach ihm gesucht hatte. Ob die Elfjährige einem Sexualverbrechen zum Opfer fiel, wollten die Ermittler nicht sagen.

Das Mädchen war am Samstagabend mit einem gleichaltrigen Freund auf dem Fahrrad in der ostfriesischen Stadt unterwegs gewesen. Das Parkhaus liegt in Nähe eines Kinos, des Bahnhofs von Emden – und einer Polizeistation.

Was genau an dem Nachmittag passierte, ist noch unklar. Im Kino sollen die Kinder aber nicht gewesen sein. Inzwischen hätten sich mehrere Zeugen gemeldet, sagte die Polizeisprecherin. Deren Hinweisen gehen die Fahnder nun nach.

Ob die Mordkommission erste Erkenntnisse am Nachmittag auf einer Pressekonferenz bekanntgeben wird, ist nach Angaben der Polizeisprecherin noch offen.