Südafrika

Lehrer vor Augen der Schüler mit Machete zerhackt

Schüler schrien und rannten aus dem Klassenraum, als ein Mann auf ihren Lehrer einhackte. Der Täter war der eigene Bruder.

Vor den Augen seiner Schüler ist in Südafrika ein Lehrer mit einer Machete zerhackt worden. Der 53-jährige Guilford Shapo beaufsichtigte eine Prüfung von Schülern der siebten Klasse, als ein Mann ihn mit der Waffe angriff, wie der Rundfunksender SABC berichtete.

Demnach handelt es sich bei dem mutmaßlichen Täter um den 40-jährigen Bruder des Lehrers. Der Mord ereignete sich bereits am Dienstag in einer Schule in der Stadt Polokwane im Norden des Landes.

Die Schulleiterin Noko Moabelo sagte der Zeitung „The Star“, sie habe die Schreie der Schüler gehört, die aus dem Klassenraum gerannt seien. „Herr Shapo war der einzige männliche Lehrer an der Schule. Wir Frauen konnten nicht das Risiko eingehen, uns dem Verdächtigen zu nähern.“ Nachbarn hörten die Schreie ebenfalls und eilten zur Schule, wo sie den mutmaßlichen Täter antrafen, als dieser noch auf den Lehrer einschlug.

Gewalt ist ein großes Problem an südafrikanischen Schulen. Erst am Mittwoch wurde in der Nähe von Johannesburg ein 46-jähriger Lehrer festgenommen, der Polizeiangaben zufolge elf seiner Schülerinnen vergewaltigt haben soll. Südafrika hat mit nahezu 43 Tötungsdelikten am Tag eine der höchsten Mordraten der Welt.