Unverschämtes Glück

Franzose gewinnt zum zweiten Mal Millionen im Lotto

Seit er 1996 knapp drei Millionen Euro im Lotto gewann, spielte ein Franzose für rund tausend Euro im Monat – und gewann erneut einen Millionenbetrag.

Foto: picture alliance / maxppp / picture alliance / maxppp/picture alliance / PHOTOPQR/NICE

Soviel Glück ist fast unverschämt: 15 Jahre nach seinem ersten Gewinn hat ein französischer Lottomillionär erneut die richtigen Zahlen getippt. Der etwa Fünfzigjährige gewann drei Millionen Euro bei der staatlichen Lotterie.

„Die Sterne meinen es gut mit mir“, sagte der Mann aus der Region Montpellier in Südfrankreich, der seinen Namen geheim hält. Er sei „sehr glücklich“ über den Gewinn, aber viel ruhiger und gelassener als beim ersten Mal.

Nachdem er den ersten Gewinn „in Geschäfte“ gesteckt habe, wolle er diesmal seinen beiden Kindern „ein Erbe sichern“. Der Mann sagte, er habe 1976 mit dem Lottospielen angefangen und spiele mittlerweile für rund tausend Euro monatlich. Trotz so vieler Tippscheine bleiben die Chancen auf einen Gewinn verschwindend gering.

Im April 1996 habe er knapp 19,9 Millionen Francs beziehungsweise umgerechnet knapp 2,9 Millionen Euro gewonnen, sagte der Franzose. Diesmal übergab ihm die Lottogesellschaft einen Scheck über 3.001.373,50 Euro.

Der “Française des jeux“ (FDJ) zufolge, wie die staatliche Lotterie in Frankreich heißt, ist der glückliche Gewinner durchaus nicht der Erste, der in seinem Leben zweimal das große Los zog: 1992 habe ein Mann 675.000 Euro gewonnen, sieben Jahre später habe er dann den Jackpot mit sieben Millionen Euro geknackt.