Jugendlicher Wahnsinn

Kieler kassiert acht Strafanzeigen in einer Nacht

Ein Kieler hat sich unter anderem wegen Trunkenheit am Steuer und Vortäuschen einer Straftat in einer Nacht acht Anzeigen eingehandelt: Mengenrabatt gibt es nicht.

Acht Anzeigen „auf einen Streich“ hat sich ein Mann in Kiel eingehandelt. Der 22-Jährige war betrunken mit einem nicht zugelassenen Auto unterwegs, er hatte nach Polizeiangaben auch keine gültige Fahrerlaubnis und ein gestohlenes Kennzeichen am Wagen.

Außerdem entzog er sich einer Polizeikontrolle und lief nach Hause, wo Beamte ihren „alten Kunden“ in der Nacht schließlich festnahmen. Sie lasteten ihm an: Trunkenheit im Verkehr (knapp 1,5 Promille), Fahren ohne Fahrerlaubnis, Diebstahl, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Verstoß gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz, Kennzeichenmissbrauch, Vortäuschen einer Straftat sowie Widersetzen gegen Zeichen und Weisungen von Polizeibeamten.