Brüssel

Unbekannte rauben Poststelle im EU-Parlament aus

Nahe dem Tagungsort des EU-Gipfels haben zwei Männer eine Poststelle überfallen. Es war schon der dritte Angriff dieser Art innerhalb von zwei Jahren.

Foto: AP / AP/DAPD

Bei einem Raubüberfall auf eine Poststelle im EU-Parlament haben zwei Männer eine Angestellte bedroht und knapp 10.000 Euro erbeutet. Laut der Nachrichtenagentur Belga waren die Männer bewaffnet.

Bei dem Angriff habe es keine Verletzte gegeben, sagte Parlamentssprecherin Marjory van den Broeke. Die Polizei und der Sicherheitsdienst des Parlaments hätten die Ermittlungen aufgenommen.

Das Parlamentsgebäude im Europaviertel der belgischen Hauptstadt ist nur unweit vom EU-Ministerrat entfernt, wo die EU-Staats- und Regierungschefs unter verschärften Sicherheitsbedingungen tagten. Der Zugang zu der Volksvertretung wird Tag und Nacht kontrolliert. Besucher müssen sich wie am Flughafen kontrollieren lassen.

Poststellen üben in Belgien die Funktion einer Privatkundenbank aus, weshalb sie häufig große Mengen Geld lagern. Der Raubüberfall am Freitag war bereits der dritte im EU-Parlament innerhalb von zwei Jahren. Das Gebäude in Brüssel wird täglich von rund 10.000 Menschen besucht.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen