Hollywood-Star

Strikte Auflagen für Lindsay Lohan nach Entzug

Therapiesitzungen, regelmäßige Drogen- und Alkoholtests – das sind die Bedingungen für Lindsay Lohans Entlassung. Ansonsten muss sie wieder ins Gefängnis.

Skandal-Star Lindsay Lohan muss nach ihrer vorzeitigen Entlassung aus der Entzugsklinik strikte Auflagen befolgen – sonst droht eine weitere Haftstrafe. Richter Elden Fox ordnete in Beverly Hills an, dass die Schauspielerin zweimal pro Woche Drogen- und Alkoholtests machen muss.

Zudem muss sie an Therapiesitzungen teilnehmen und täglich mit einem Entzugsexperten sprechen. Das berichtete der Internetdienst „People.com“.

Lohan wurde gewarnt, dass sie für 30 Tage zurück ins Gefängnis müsse, falls sie einen Drogentest verpasst oder das Ergebnis positiv ist. Die strikten Auflagen sind zunächst bis Anfang November gültig. Dann will der Richter die Fortschritte des Hollywoodstars erneut prüfen. Bis dahin muss Lohan in ihrem Haus in Los Angeles bleiben.

Lohan war nicht dabei, als der Richter die Auflagen verhängte. „Sie hat sich verändert“, teilte Lohans Anwältin, Shawn Chapman Holley, nach der Anhörung Reportern mit. „Sie ist gesund, sie hat einen klaren Kopf, sie ist zuversichtlich.“

Die Alkoholsünderin war nach dreiwöchiger Behandlung aus dem UCLA Medical Center in Los Angeles entlassen worden. Zuvor hatte sie wegen Verstoßes gegen ihre Bewährungsauflagen knapp zwei Wochen im Gefängnis verbracht. Der Entzug war Teil des Urteils gegen Lohan. Ihre Bewährungszeit läuft bis August.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen