Rote Ampel missachtet

Lindsay Lohan fährt Mutter mit Kinderwagen an

Hollywoodsternchen Lindsay Lohan hat mit ihrem Maserati eine Frau angefahren, die ihr Kind im Kinderwagen über die Strasse schieben wollte. Danach beging sie Fahrerflucht.

Es ist noch gar nicht so lange her, da stand Lindsay Lohan (24) heulend vor Gericht und beteuerte, dass sie künftig Besserung geloben und mehr Verantwortung zeigen würde. Doch kaum ist das Partygirl wieder aus dem Gefängnis entlassen, scheint sie ihre guten Vorsätze wieder über Bord geworfen zu haben und in ihr altes Verhaltensmuster zurückgefallen zu sein. Im Klartext: Regeln sind für die Schauspielerin da, um sie zu brechen.

Und so scherte es die 24-Jährige auch nicht, als sie am Mittwochnachmittag gegen fünf Uhr mit ihrem Maserati über eine rote Ampel im Westen von Hollywood fuhr. Dabei hätte ihre Ignoranz beinahe schwerwiegende Konsequenzen gehabt. Lohan übersah bei ihrem Manöver nämlich eine Mutter, die gerade dabei war, die Straße mit ihrem Kinderwagen zu überqueren. Das Hollywoodsternchen konnte noch eben ausweichen, streifte die Frau und den Kinderwagen dabei jedoch leicht. Allerdings schien sich die Blondine mal wieder keiner Schuld bewusst. Nachdem sie kurz rechts angehalten hatte und sich im Rückspiegel davon überzeugte, dass alles in Ordnung sei, ergriff die Diva direkt nach dem Vorfall Fahrerflucht.

Augenzeuge Austin Visschedyk berichtete geschockt dem Internetportal "Radaronline.com": "Ich habe unmittelbar neben Lindsay angehalten, nachdem sie die Babykarre angefahren hatte und sie gefragt, was zur Hölle sie dort tun würde." Nach Informationen von dem Zeugen habe Lohan jedoch nur die Schultern gezuckt und geantwortet: "Nun ja, ich hab sie schon gesehen, aber sie sind ja nicht aus dem Weg gegangen." Nun ja, wie es scheint, hat der Star noch nicht so wirklich den Sinn einer Fußgängerampel verstanden.

Bislang wurde gegen das Glamourmädchen jedenfalls noch keine Anzeige erstattet. So wie es aussieht, kommt La Lohan also mal wieder ungeschoren für ihr unüberlegtes, ja beinahe arrogantes Verhalten davon.

Die Darstellerin aus "Mean Girls" war gerade erst aus einer Entzugsklinik entlassen worden. Sie hatte dort 23 Tage verbracht, davor saß sie 14 Tage hinter schwedischen Gardinen. Der Grund: Richterin Marsha Revel hatte die Künstlerin wegen ihrer ständigen Verstöße gegen ihre Bewährungsauflagen, die sie wegen diverser Alkohol- und Drogenexzesse bekommen hatte, zu einer 90-tägigen Gefängnisstrafe und einem anschließenden 90-tägigen Aufenthalt in einer Suchtanstalt verurteilt. Wegen guter Führung und Überfüllung der Haftanstalt war Lohan jedoch nach insgesamt 36 Tagen wieder auf freiem Fuß. Eine Entscheidung, die nach den jüngsten Vorfällen eventuell als fatal eingestuft werden könnte. Schließlich hat die Aktrice aus ihrem Fehlverhalten der Vergangenheit nicht wirklich viel gelernt.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen