Fenstersturz

Ashton Kutcher spielt Michael Jackson im Adlon

| Lesedauer: 2 Minuten

Foto: BMO/Screenshot

Sie haben es getan: Wie Ashton Kutcher es in seinem Twitter-Microblog angekündigt hat, wurde in der Präsidentensuite im Luxushotel Adlon ein Ereignis aus dem Jahr 2002 nachgestellt - Michael Jackson hält sein Baby aus dem Fenster. Dieses Mal aber wurde das Baby geworfen.

Demi-Moore-Ehemann Ashton Kutcher hatte es schon angekündigt: Gemeinsam mit seiner Frau Demi Moore bewohnt er während der Berlinale die Präsidentensuite im Hotel Adlon - eben jene Räume, in denen im November 2002 auch Michael Jackson nächtigte. Der King of Pop machte sich seinerzeit einen Namen als "King of Drop", als er seinen damals neun Monate alten Sohn Prince Michael II. aus dem Fenster im fünften Stock hielt.


Die Skandalgeschichte fand Eingang in viele US-Reiseführer, insbesondere im Netz findet man zahlreiche interaktive Karten, in denen das Adlon eben als jener Ort markiert ist, wo Jackson zumindest scheinbar den Nachwuchs fast hätte in die Tiefe fallen lassen.


Diese Gelegenheit mochte sich Kutcher offenbar nicht entgehen lassen, der es wie auch seine Frau sehr gut versteht, mit seinem iPhone und einigen Online-Diensten sehr effiziente PR zu machen und gleichzeitig den Fans bei vergleichsweise geringem Aufwand etwas zu bieten. Die Paparazzi wiederum, von denen einige am Mittwochabend vor dem Hotel warteten, würden vermutlich töten für solche Aufnahmen, wie Kutcher sie einfach ins Netz gestellt hat.

Zunächst musste mal ein Baby besorgt werden - eine Puppe.

Kutcher taufte sie "Gwendoline" und präparierte sie für den Fenstersturz am Paris Platz. Dabei half ihm Parker Posey, Film-Partnerin von Kutchers Frau Demi Moore in "Happy Tears" - ein Film, der bei der Pressevorführung mit Buhrufen bedacht wurde und bei manchem Beobachter den Verdacht aufkommen ließ, dass er nur in den Wettbewerb aufgenommen worden ist, damit Demi Moore zur Berlinale erscheint und dort für mehr Glamour sorgt.

Das hat immerhin geklappt. In Kutchers Twitter-Einträgen findet sich auch ein Link zu einem Video. Wir sehen, wie Demi Moore zur Premiere fährt, Autogramme gibt und dabei großartig aussieht. In der Nacht dann passiert das, was Kutcher geplant hat. Michael Jackson reloaded.

Dazu begibt sich Kutcher auf die Straße vor dem Adlon, die Videokamera im Anschlag. "Michael Jackson sollte jede Minute oben am Fenster erscheinen." Jemand erscheint, wirft etwas, kreischt. Kutcher: "Das Baby wurde aus dem Fenster geworfen. Und ihr habt es hier zuerst live gesehen.."

( dino/cor )