Berlin

Joggerin niedergestochen – Ermittler rätseln

Eine 39-jährige Joggerin ist Berlin von einem Unbekannten erstochen worden. Der Hintergrund der Bluttat ist nach Angaben der Ermittler rätselhaft. „Da ist noch alles offen", sagte ein Polizeisprecher. Die 39-Jährige hatte im Stadtforst ihre Runde gedreht, als sie von dem Mann angegriffen und niedergestochen wurde.

Die Frau erlag später ihren schweren Verletzungen in einem Krankenhaus, hatte aber zuvor noch eine Beschreibung des Täters liefern können. Medienberichten zufolge handelt es sich bei der toten Joggerin um eine Mitarbeiterin der Berliner Charité. Sie soll mit ihrem Ehemann in dem Forst unterwegs gewesen sein, bevor sich das Paar trennte.

Kurz danach soll der Unbekannte gegen 9.00 Uhr zugestochen haben. Die Polizei machte am Sonntag zunächst keine Angaben zu der Frage, ob Opfer und Täter sich möglicherweise kannten oder nur zufällig aufeinandertrafen.

Passanten entdeckten die schwer verletzte Frau und alarmierten die Rettungskräfte. Für das Opfer kam jedoch jede Hilfe zu spät: Die 39- Jährige erlag in einer Klinik ihren Verletzungen.

Auch in Berlin-Kreuzberg kam es zu einem Angriff. Ein 14-Jähriger ist in der Wohnung seiner Mutter von einem Unbekannten durch einen Stich lebensgefährlich verletzt worden. Der Junge musste mehrere Stunden lang in einem Krankenhaus operiert werden. Er schwebt nicht mehr in Lebensgefahr, wie ein Polizeisprecher sagte.

Nach dem Angriff war der 14-Jährige durch ein Fenster der Wohnung geflüchtet und hatte sich in einem gegenüberliegenden Getränkeladen in Sicherheit gebracht. Von dort aus wurden Feuerwehr und Polizei alarmiert. Eine Mordkommission nahm die Ermittlungen auf. Wie der Unbekannte in die Wohnung kam, teilte die Polizei nicht mit. Unklar sind auch die Hintergründe der Tat.

Einem Bericht der „Berliner Morgenpost“ zufolge rannte der Junge nach dem Sprung aus der Erdgeschosswohnung nackt und blutüberströmt in den Getränkeladen. Er soll eine Wunde am Hals gehabt haben.

Der Junge habe berichtet, dass er am Samstagmorgen noch geschlafen habe, als der unbekannte Mann an seinem Bett gestanden und ihn gewürgt habe. Als er sich gewehrt habe, habe der Täter mit einem Messer zugestochen. Die Polizei bestätigte den Bericht bisher nicht.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen