Polizei schlägt zu

Mafioso nach Schönheitsoperation verhaftet

Das war ein böses Erwachen im Krankenbett: Noch während er nach einer Schönheitsoperation aus der Narkose erwachte, ist ein mutmaßlicher Mafioso in Kalabrien verhaftet worden. Der international gesuchte Verbrecher ist aufgeflogen, weil der sich Fett aus den Oberschenkeln absaugen ließ.

Nach dem wegen Rauschgiftschmuggels gesuchten 27-Jährigen hätten die Ermittler seit einem Jahr mit internationalem Haftbefehl gefahndet, meldete die Nachrichtenagentur ANSA.

Der Gesuchte hatte sich demnach unter falschem Namen in einer kalabrischen Privatklinik gerade Fett an den Oberschenkeln absaugen lassen, als die Fahnder zuschlugen: Ein Carabinieri, in Zivil und mit Blumen in der Hand, sei ins Krankenzimmer gegangen, um sich zu vergewissern, dass es sich bei dem Patienten um den Gesuchten handelte, berichtete ANSA weiter. Als Sanitäter und Ärzte verkleidete Kollegen seien gefolgt und hätten den Mann festgenommen.

Vorerst dürfe sich der mutmaßliche Mafioso noch in seinem Klinikzimmer erholen, hieß es weiter – allerdings unter Aufsicht der Carabinieri. Der Haftbefehl gegen ihn wurde im Auftrag Frankreichs ausgestellt. Ihm wird vorgeworfen, eine spezielle Mafia-Einheit für den Drogenhandel mit Kolumbien aufgebaut zu haben.

( dpa/kami )