DFB-Pokal

Union hat vor dem Derby länger Pause als Hertha

Zweite Runde im DFB-Pokal: Union trägt sein Gastspiel in Freiburg einen Tag früher aus als Hertha sein Heimspiel gegen Dresden.

Das Objekt der Begierde: der DFB-Pokal.

Das Objekt der Begierde: der DFB-Pokal.

Foto: Marius Becker / dpa

Berlin. Der 1. FC Union wird vor dem ersten Lokalderby in der Bundesliga Tag länger Pause haben als Hertha BSC. So wollen es die Ansetzungen der Spiele in der zweiten Runde des DFB-Pokals.

So müssen die Köpenicker am Dienstag (29. Oktober) beim SC Freiburg antreten, Anstoß der Partie im Schwarzwald-Stadion ist um 18.30 Uhr.

Hertha BSC trägt sein Heimspiel im Olympiastadion gegen Dynamo Dresden erst einen Tag später aus: am Mittwoch (30. Oktober). Anstoß hier ist um 20.45 Uhr. Damit ist davon auszugehen, dass das Derby in der Alten Försterei entweder am Sonnabend (2. November) oder Sonntag (3. November) terminiert wird.

Bayern und Dortmund in den Live-Spielen

Union hatte sich in der ersten Runde mit 6:0 bei Germania Halberstadt durchgesetzt, Hertha bezwang in Runde eins den VfB Eichstätt mit 5:1.

Auch die beiden Spiele, die live im frei empfangbaren Fernsehen gezeigt werden, wurden vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) angesetzt. Dass dabei Bayern München und Borussia Dortmund zu sehen sein werden, überrascht nicht wirklich.

Die Bayern tragen ihr Zweitrundenspiel beim VfL Bochum am Dienstag (20 Uhr) aus, Sport 1 übertrag live. Die Dortmunder müssen am Mittwoch (20.45 Uhr) gegen Borussia Mönchengladbach ran, die ARD übertrag live.