Trainingslager

Union zeigt gegen Wiesbaden nur Ansätze

Union verliert das Testspiel im Trainingslager in Spanien gegen Drittligist Wiesbaden. Trainer Hofschneider erkennt „mentalen Abrieb“.

Union-Stürmer Steven Skrzybski (l.) erzielte gegen Wiesbaden zwei Treffer

Union-Stürmer Steven Skrzybski (l.) erzielte gegen Wiesbaden zwei Treffer

Foto: Britta Pedersen / dpa

Zum Abschluss des Trainingslagers im spanischen Oliva Nova setzte es für den 1. FC Union ein 2:3 (0:2) gegen den Drittligisten SV Wehen Wiesbaden. „Man hat der Mannschaft den mentalen Abrieb am Ende des Trainingslagers schon angemerkt. Das ist eine Erklärung, aber keine Entschuldigung“, kommentierte Trainer André Hofschneider die Niederlage.

Union begann wie schon vor zwei tagen beim 3:1 gegen den belgischen Erstligisten KAA Gent mit einem 4-4-2 mit Raute. Doch schon nach zehn Minuten lag Berlins Fußball-Zweitligist zurück, nachdem Torwart Jakob Busk einen Schuss des Wiesbadeners Agyemang Diawusie nicht festhalten konnte und vor die Füße von Manuel Schäffler prallen ließ.

Nachdem Stephan Andrist erhöht hatte (37.) traf Diawusie erneut (67.). Steven Skrzybski konnte nur verkürzen (81., 83.).

Zugang Dietz mit unauffälligem Debüt

Zur zweiten Halbzeit brachte Hofschneider fünf neue Spieler, darunter Zugang Lars Dietz, der bei seinem ersten Einsatz im Union-Trikot unauffällig spielte, und stellte auf 3-5-2 um.

Doch wie schon in der ersten Halbzeit blieben viele Aktionen der Köpenicker im Ansatz stecken.

Am Sonnabend kehrt Union nach Berlin zurück.