Zweite Liga

Union-Trainer Düwel muss 3500 Euro Strafe zahlen

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes hat den Coach des 1. FC Union wegen seines „Mittelfinger-Geste“ zu einer Geldstrafe verurteilt. Endgültig ist das Urteil jedoch noch nicht.

Foto: Oliver Mehlis / dpa

Trainer Norbert Düwel vom 1. FC Union Berlin ist für seine Entgleisung nach der Niederlage gegen 1860 München mit einer Strafe von 3500 Euro belegt worden. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verurteilte den Coach des Fußball-Zweitligisten wegen seines „unsportlichen Verhaltens“ vom 22. November, wie der DFB am Dienstag mitteilte.

Der Union-Trainer hatte nach dem 1:4 gegen die Münchner den ausgestreckten rechten Mittelfinger in Richtung des Zuschauerbereichs gezeigt. Düwel hat sein Verhalten bedauert und seine Reaktion auf persönliche Beleidigungen eines Tribünengastes zurückgeführt.

Der Tabellen-Elfte hat bis Mittwoch um 12 Uhr Zeit, gegen das Urteil Einspruch zu erheben. Laut Vereinsangaben werde eine Entscheidung erst im Laufe des Vormittags fallen.