Zweite Liga

Nasenbeinbruch – Unions Parensen fehlt im Saisonendspurt

Mit dem Sieg über Cottbus hat Union sportlich in die Erfolgsspur zurückgefunden. Den Erfolg im Berlin-Brandenburg-Derby musste der Zweitligist jedoch teuer bezahlen.

Foto: Bongarts/Getty Images

Zweitligist 1. FC Union hat den Sieg gegen Energie Cottbus am Montagabend teuer bezahlen müssen. Defensivspieler Michael Parensen zog sich beim 2:0 im Berlin-Brandenburg-Derby einen Nasenbeinbruch zu.

Parensen hattedie Verletzung gegen die Lausitzer bei einem Zusammenprall in der 74. Minute vor dem Cottbuser Tor erlitten. Die Fraktur wurde bei der Röntgenuntersuchung am Dienstag festgestellt, wie der Köpenicker Klub mitteilte.

„Das ist eine schmerzhafte und sehr unangenehme Verletzung, die noch dazu äußerst unglücklich zustande kam. Ich wünsche Michael, dass sie schnell verheilt und er uns bald wieder helfen kann“, sagte Union-Trainer Uwe Neuhaus zum Ausfall des zuletzt als Linksverteidiger eingesetzten Allrounders. Parensen wird am Montag operiert.

Im Duell gegen die Cottbuser gehörte Parensen zu den Aktivposten. Der 28-Jährige trieb das Spiel über die linke Seite an und zeigte sich in den Zweikämpfen wie gewohnt stark. Ob Parensen in den letzten sechs Saisonspielen noch einmal für Union auflaufen kann, ist derzeit fraglich.