Neue Tribüne

20.000 Union-Fans besichtigen die neue Alte Försterei

Mit dem Testspiel gegen Celtic Glasgow hat Union die mit 3500 Plätzen ausgestattete neue Haupttribüne eingeweiht. Nun warfen auch die Fans einen Blick hinter die Kulissen.

Foto: Hannibal Hanschke / dpa

Rund 20.000 Fans des Fußball-Zweitligisten 1. FC Union strömten am Sonnabend und Sonntag ins Stadion An der Alten Försterei, um an den beiden Tagen der offenen Tür die neue Haupttribüne zu besichtigen.

Die Anhänger hatten am Wochenende nach dem 3:0 im Härtetest gegen den schottischen Meister Celtic Glasgow die Möglichkeit, nicht nur die Vip-Räume und Logen in Augenschein zu nehmen, sondern auch die Kabinen der Spieler, inklusive Fitness-, Ruhe- und Massageräume.

Mit dem Kran über dem Stadiondach

Auch von oben war das fertige Stadion zu bewundern. Per Gondel ging es mit einem Kran über die Dächer der 22.000-Mann-Arena. Außerdem konnte auch der Mannschaftsbus der Profis besichtigt werden. Im Anschluss verweilten viele Anhänger in den Biergärten rund um die Alte Försterei. Bei Volksfeststimmung mit Bühnen- und Kinderprogramm ließen die Besucher den Nachmittag ausklingen.

Am Freitagabend hatte Union die mit 3500 Plätzen ausgestattete neue Haupttribüne gegen Celtic eingeweiht. Der Bau des 15 Millionen Euro teuren Komplexes war nach knapp einem Jahr abgeschlossen.

Für die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus geht es nach dem freien Sonntag am heutigen Montag mit zwei Trainingseinheiten weiter. Am Dienstag (18 Uhr) steht das letzte Testspiel beim brandenburgischen Achtligisten 1. FC Finowfurt an.