Fußball

Haraguchi rettet Hertha Remis gegen Gladbach

Jörn Meyn
Genki Haraguchi traf nach 70 Minuten zum 2:2

Genki Haraguchi traf nach 70 Minuten zum 2:2

Foto: Markus Schreiber / picture alliance / AP Photo

Einen Tag nach dem 1:0 gegen Hannover 96 spielte Hertha im Trainingslager in Belek gegen Borussia Mönchengladbach 2:2 (0:1).

Hertha BSC macht im Trainingslager an der türkischen Riviera dort weiter, wo der Tabellendritte in der Bundesliga nacch erfolgreicher Hinrunde aufgehört hat: konzentriert und kämpferisch. So gelang es der mannschaft von Trainer Pal Dardai, gegen den Liga-Rivalen Borussia Mönchengladbach ein 2:2 (0:1) zu ertrotzen, obwohl die Westdeutschen kurz nach dem Seitenwechsel schon wie der sichere Sieger aussahen.

Gladbach spielt mit seinen beiden Zugängen

Mit den beiden Zugängen Jonas Hofmann und Martin Hinteregger kamen die Gladbacher gegen den Tabellennachbarn gut ins Spiel und nutzten auch ihre ersten Chancen in einer insgesamt ausgeglichenen Partie. Fabian Johnson (33.) und der frühere Hertha-Profi Raffael (48.) hatten die Borussia in Führung gebracht, ehe der Berliner Kampfgeist noch einmal erwachte.

Marvin Plattenhardt (60.) mit einem direkt verwandelten Freistoß sowie Genki Haraguchi (70.) schafften noch den Ausgleich für die Berliner. Sehr zur Freude ihres Coaches: „Da waren sehr viele gute Dinge dabei. Ich bin sehr zufrieden mit den Jungs“, sagte der Ungar, während es auch Lob vom Gegner gab. Gladbachs Hofmann fand: „Man hat gemerkt, dass das eine gute Berliner Mannschaft ist. Die spielen sehr selbstbewusst von hinten heraus.“