Zweite Liga

Hertha bangt um Einsatz von Ronny in Bochum

Der Mittelfeldspieler ist derzeit Herthas erfolgreichster Spieler. Ein grippaler Infekt hat den Brasilianer jedoch außer Schach gesetzt.

Foto: Maja Hitij / dapd

Vier Tore, zwei Vorlagen. Die Bilanz des Brasilianers Ronny beim Berliner Zweitligaklub Hertha BSC in der aktuellen Saison ist beeindruckend. Der 26-Jährige ist Herthas derzeit erfolgreichster Akteur. Beim Auswärtsspiel gegen den VfL Bochum am Freitagabend (18 Uhr/Sky) aber muss Herthas Trainer Jos Luhukay möglicherweise auf die Dienste des torgefährlichen Mittelfeldspielers verzichten. Denn Ronny laboriert immer noch an einem grippalen Infekt. Am Mittwoch konnte er wie schon am Tag zuvor nicht trainieren. „Bei ihm gibt es noch ein Fragezeichen“, sagte Luhukay. Zwar sei das Fieber bei dem Brasilianer mittlerweile verschwunden, ob er aber bis zum Spiel gegen Bochum fit werde, entscheide sich erst am Donnerstag. Definitiv nicht zum Einsatz kommen wird der wiedergenesene Felix Bastians.

Verständnis zeigten die Hertha-Verantwortlichen darüber hinaus für Angreifer Sami Allagui, der sich zuletzt öffentlich über seine Reservistenrolle bei den Berlinern beschwert hatte. Er sei nicht für einen Platz auf der Bank nach Berlin gekommen, hatte Allagui gesagt. Zwar müsse der Spieler seine persönlichen Belange dem Mannschaftserfolg unterordnen, sagte Herthas Manager Michael Preetz. Aber es sei auch verständlich, dass Allagui gern mehr spielen möchte: „Das muss auch so sein und wir freuen uns, dass es auch Konkurrenzkampf gibt, der ja bekanntlich das Geschäft belebt“, so Preetz. Luhukay hatte zuletzt angedeutet, dass im Sturm derzeit Adrian Ramos und Sandro Wagner vor Allagui stünden und von dem Tunesier mehr Geduld gefordert.